Dr. Rita Schoop und Sharara

Dank Zusammenarbeit mit Friedensdorf e.V.: Hilfe für Sharara am BG Klinikum

Dank des Teams der Septischen Unfallchirurgie am BG Klinikum Hamburg kann Sharara (10) heute wieder laufen. Als das Mädchen mit Hilfe der Organisation Friedensdorf e.V. 2019 zur Behandlung nach Deutschland kam, war ihr linker Unterschenkel stark entzündet und nicht belastbar.

Infos zur Pressemitteilung

03.03.2022 BG Klinikum Hamburg

Pressekontakt

Profilbild Christiane Keppeler

Christiane Keppeler

Leiterin Unternehmens­kommunikation und Marketing
040 7306-1310040 7306-1706 E-Mail

2019 kommt die damals siebenjährige Sharara aus Afghanistan mit der Hilfsorganisation Friedensdorf e.V. nach Deutschland. Der Grund ist eine chronische hämatogene Osteomyelitis des linken Unterschenkels, also eine durch Bakterien verursachte Entzündung, die den Knochen angreift und im Heimatland des Mädchens nicht mehr adäquat behandelt werden kann. Die Ursache für die Erkrankung ist mutmaßlich eine Verletzung, die sich nach und nach entzündete. In Kooperation mit deutschen Kliniken organisiert Friedensdorf e.V. in solchen Fällen nach Möglichkeit eine durch Spenden finanzierte Behandlung der Kinder und Jugendlichen, die aus Krisen- und Kriegsgebieten stammen. So auch im Falle von Sharara.

Behandlung im BG Klinikum Hamburg

Nachdem das Mädchen zunächst erfolglos in einer deutschen Klinik behandelt wurde, kommt sie schließlich im Juli 2020 zu den Expertinnen und Experten für septische Unfallchirurgie im BG Klinikum Hamburg. Das BGKH arbeitet bereits seit 30 Jahren mit dem Friedensdorf zusammen und besitzt eine ausgewiesene Expertise im Umgang mit schweren Knochenentzündungen. Oberärztin Dr. Rita Schoop: „Als Sharara zu uns in die Sprechstunde kam trug sie einen Fixateur am Bein. Die Knochenentzündung war jedoch noch nicht beruhigt und das Bein war instabil, sie konnte es also nicht belasten.“ Seitdem wurde das Mädchen insgesamt 5-mal stationär im BGKH behandelt. Zunächst beruhigte das Team der septischen Chirurgie den Infekt in Shararas Bein, wechselte den Fixateur, baute den angegriffenen Knochen langsam wieder auf und stabilisierte ihn schließlich mit einer Platte. Im September 2021 wurde noch eine leichte Fehlstellung aufgrund des Wachstums korrigiert. Zwischen den Eingriffen wurde der Behandlungsfortschritt regelmäßig im Klinikum kontrolliert, während Sharara mit anderen Kindern im Friedensdorf wohnte.

Erfolgreicher Behandlungsabschluss

Heute ist Sharara zehn Jahre alt und kann ihr Bein endlich wieder ohne Einschränkungen voll belasten. Mitte Februar ging es für sie zum letzten Mal ins BG Klinikum für eine abschließende Kontrolle des Behandlungserfolges durch Frau Dr. Schoop: „Wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Vielleicht müssen wir in einiger Zeit noch einmal die stabilisierende Platte aus dem Bein entfernen. Ansonsten ist die Behandlung aber abgeschlossen und wir freuen uns, dass es der Kleinen jetzt so gut geht.“ Ende März kann Sharara nun endlich zu ihrer Familie nach Afghanistan zurückkehren.

Zusammenarbeit mit Friedensdorf e.V.

Das BG Klinikum Hamburg arbeitet seit etwa 30 Jahren mit der Hilfsorganisation Friedensdorf e.V. zusammen. Im Rahmen der Kooperation werden Kinder aus Kriegs- und Krisengebieten in deutschen Kliniken unentgeltlich behandelt. Häufig handelt es sich bei den Verletzungen um Infektionen der Knochen und Gelenke. Die Behandlung der Kinder finanziert sich durch Spenden an die Hilfsorganisation oder die behandelnden Kliniken.

Wer das Engagement des BG Klinikums unterstützen möchte, kann dies wie folgt tun:

Empfänger:   BG Klinikum Hamburg gGmbH

IBAN:            DE63 2004 0000 0120 3900 00

BIC:              COBADEFFXXX

Verwendungszweck: Behandlung von Friedensdorfkindern