Wie können wir Ihnen helfen?

    Ausgezeichnete medizinische Leistung

    HaMiPlaBest Paper Award & Klinikliste 2021

    Infos zur Pressemitteilung

    02.11.2020BG Klinik Tübingen

    Pressekontakt

    Sebastian Trzaska

    Unternehmens­kommunikation

    07071 606-168907071 606-1670E-Mail

    Jedes Jahr zeichnet die Thieme Gruppe ihre Top Publikationen in den Bereichen Handchirurgie und Plastischer Chirurgie aus. Zu den diesjährigen Preisträgern gehört auch Frau Dr. med. Wiebke Eisler, geb. Petersen, Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie an der BG Klinik Tübingen. Ihre Studie zur Behandlung von unfallbedingten Handwurzelverletzungen gehört zu den fünf meist gelesenen Veröffentlichungen im Fachmagazin HaMiPla (Handchirurgie, Mikrochrirurgie, Plastische Chirurgie). Darin beschäftigt sich Eisler mit den Therapieergebnissen von künstlich geschaffenen Knochenverbindungen zur Behandlung von Rissen eines Handgelenkbandes.

    Mit ihrer Arbeit "SL-Fusion – keine Alternative zur Behandlung der chronischen skapholunären Dissoziation" gewinnt die Ärztin den HaMiPlaBest Paper Award 2020. Die Preisverleihung fand im Anschluss an ihren Einladungsvortrag beim 60. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Handchirurgie (DGH) und dem 24. Kongress der Deutschen Arbeitsgemeinschaft für Handtherapie e.V. (DAHTH) im Messe und Congress Centrum in Münster statt.

    Auch die Zeitschrift Focus Gesundheit hat die BG Klinik Tübingen für ihre medizinischen Leistungen ausgezeichnet. Erneut gehört die Unfallklinik somit zu den besten Krankenhäusern der "Klinikliste 2021". Darin wird die BG Klinik als "Top Regionales Krankenhaus in Baden-Württemberg" sowie als "Top Nationales Krankenhaus" in den Bereichen Unfallchirurgie, Knie: Kreuzband / Meniskus und Plastisch-Rekonstruktive Chirurgie geführt.

    Das jährlich im Auftrag von "Focus Gesundheit" zusammengestellte Ranking wird durch das Recherche-Institut MINQ erarbeitet. In die Bewertung fließen unter anderem die Angaben aus den Qualitätsberichten der Häuser wie Fallzahlen und Behandlungserfolge bei OPs, die technische und personelle Ausstattung, Hygienestandards, zusätzliche Patientenservices und die Zufriedenheit der Patienten ein.

     

    Foto: Dr. Wiebke Eisler, Vortrag DGH 2020 
    Fotorechte: Intercongress (T. Tanzyna)