Tarifverhandlungen: BG Kliniken bieten über 10 Prozent, Marburger Bund blockt ab

Auch in der vierten Runde der Tarifverhandlungen zwischen BG Kliniken und Marburger Bund konnte am 28.03.2023 kein Ergebnis erzielt werden.

Infos zur Pressemitteilung

29.03.2023 BG Kliniken

Pressekontakt

Profilbild Eike Jeske

Eike Jeske

Bereichsleiter Unternehmens­kommunikation und Marketing
030 330960-119 E-Mail

Obwohl die BG Kliniken ihr Angebot abermals deutlich erhöhten, zeigte die Ärztegewerkschaft auch nach mehrstündigen Gesprächen kein ernsthaftes Entgegenkommen.

Dabei hatte die Arbeitgeberseite unter anderem angeboten, zusätzlich zu einer steuer- und sozialabgabenfreien Einmalzahlung von 3.000,- Euro zeitlich gestaffelt eine Entgeltsteigerung in Höhe von 4,5 Prozent für 9 bis 12 Monate sowie eine zweite Erhöhung der Tabellenentgelte um nochmals 3,0 Prozent für weitere 6 Monate vorzunehmen. 

Bei einer im Januar 2023 beginnenden Gesamtlaufzeit von 24 Monaten entspräche das einem Entgeltzuwachs von insgesamt 10,59 Prozent während dieses Zeitraums.

Da auch Varianten dieses Angebots seitens Marburger Bund auf Ablehnung stießen, werden die Verhandlungen am 24.04.2023 fortgesetzt.