Coronavirus: Aktuelle Hinweise


Die BG Klinik Bad Reichenhall ist weiterhin geöffnet.
Besuche sind ab sofort wieder möglich. Bitte beachten Sie hierzu unsere Besucherregelungen.
In der Klinik werden umfangreiche Infektionsschutzmaßnahmen zur Sicherheit der Patient*innen umgesetzt.

Mehr erfahren

Wie können wir Ihnen helfen?

    Coronavirus: BG Klinik Bad Reichenhall gibt Entwarnung

    Der Verdacht auf weitere Coronavirus-Infektionen in der BG Klinik für Berufskrankheiten Bad Reichenhall hat sich nicht bestätigt: Ein Massentest für sämtliche Patienten und Mitarbeiter ist in 186 Fällen negativ ausgefallen.

    Infos zur Pressemitteilung

    17.07.2020BG Kliniken

    Pressekontakt

    Profilbild Eike Jeske

    Eike Jeske

    Bereichsleiter Unternehmens­kommunikation und Marketing
    030 330960-119E-Mail

    Die bereits zu Wochen­beginn positiv getesteten elf Beschäftigten befinden sich weiterhin in häuslicher Quarantäne. Ein Kontroll­test steht hier noch aus. Bei der Mehrzahl handelt es sich um externe Reinigungs­kräfte eines von der BG Klinik beauftragten Dienst­leistungs­unter­nehmens.

    Hans Böhm, Geschäftsführer der BG Klinik Bad Reichenhall: „Wir sind sehr froh, dass es keinen unserer Patienten getroffen hat und der Ausbruch schnell erkannt und eingedämmt werden konnte. Wir testen in Bad Reichenhall weitaus häufiger, als es das Robert-Koch-Institut empfiehlt und sehen nun, dass nicht nur unsere Test­strategie als Früh­warn­system, sondern auch unser aufwendiges Hygiene­konzept zur Verhinderung einer Ausbreitung ein­geschleppter Infektionen ausgezeichnet funktioniert.“

    Die BG Klinik Bad Reichenhall testet jeden Patienten und Beschäftigten einmal pro Woche auf das Coronavirus, außerdem besteht strikte Masken- und Abstands­pflicht. In Abstimmung mit dem örtlichen Gesund­heits­amt bereitet die Klinik­leitung nun die kontrollierte Rückkehr der Spezial­einrichtung für Atemwegs- und Haut­erkrankungen und Post­traumatische Belastungs­störungen (PTBS) in den Normal­betrieb vor. Auch der sofort verhängte Aufnahme­stopp soll aufgehoben werden, sobald es die weitere Entwicklung erlaubt.