Direktor der Kardiologie im Bergmannsheil verabschiedet

Prof. Dr. Andreas Mügge wechselt nach 22 Jahren im Bergmannsheil in den Ruhestand

Infos zur Pressemitteilung

14.02.2024 BG Universitätsklinikum Bergmannsheil Bochum

Pressekontakt

Robin Jopp

Leiter Unternehmens­kommunikation
0234 302-6125 E-Mail

Ein exzellenter Kardiologe und Innovator, ein überzeugter Teamplayer, ein viel gelobter Chef und Kollege: Der ehemalige Direkter der Klinik für Kardiologie und Angiologie am BG Universitätsklinikum Bergmannsheil durfte sich bei seiner Verabschiedung über viele anerkennende Worte freuen. Über 20 Jahre hat Prof. Dr. Andreas Mügge diese Klinik geleitet, nun wechselte er zum 31. Januar in den Ruhestand. Viele Kolleginnen und Kollegen, Mitarbeitende, aktive und ehemalige Bergmannsheilerinnen und Bergmannsheiler kamen am 13. Februar im Bergmannsheil zusammen, um sich von Prof. Mügge persönlich zu verabschieden.

„Großartiges Lebenswerk“

„Zwei Dinge kennzeichnen Sie in besonderem Maße: Ihre hohe klinische und wissenschaftliche Expertise einerseits, andererseits Ihre Fähigkeit, ein hervorragendes Team aufgebaut und entwickelt zu haben“, sagte Dr. Tina Groll, Geschäftsführerin des Bergmannsheils. „Beides erklärt, warum die Kardiologie am Bergmannsheil einen überaus guten Ruf genießt.“ Prof. Dr. Reinhold Laun, Ärztlicher Direktor, griff diesen Faden auf: „Die medizinischen Leistungen für Patientinnen und Patienten, ein besonderer Spirit und Teamgeist, ein nie nachlassendes wissenschaftliches Engagement: all dies zahlt ein auf ein bewundernswertes und großartiges Lebenswerk, das Sie, lieber Herr Prof. Mügge, vollbracht haben.“

Erweiterung des klinischen Leistungsangebotes

Dazu zählten etwa die Einführung wegweisender kathetergestützter Verfahren zur Behandlung von kranken Herzklappen (z. B. TAVI, Mitra-Clip), der Ausbau der Device-Therapie (gerätebasierte Unterstützungsmaßnahmen am Herzen, z. B. Schrittmacher oder Defibrillatoren) sowie die Erweiterung der elektrophysiologischen Diagnostik und Behandlung von Herzrhythmusstörungen. Auch die Ausbildung und Entwicklung seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sei Prof. Mügge immer ein Herzensanliegen gewesen. So habe er im Laufe seiner Tätigkeit sechzehn Habilitandinnen und Habilitanden sowie 75 Dissertationen erfolgreich betreut.

Lob und Dank für das Team der Kardiologie

Prof. Mügge bedankte sich herzlich bei allen Kolleginnen und Kollegen, Kliniken, Bereichen und Abteilungen, mit denen er im Laufe seiner langen Tätigkeit im Bergmannsheil zusammengearbeitet hatte. Dabei hob er insbesondere die gute und kollegiale Zusammenarbeit mit der Herz- und Thoraxchirurgie hervor. Sein größter Dank galt natürlich seinem Team. Ob auf der Station, in der Ambulanz oder im Katheterlabor: ohne das Zusammenwirken von vielen kompetenten und engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus Pflege, Medizin und Therapie könne keine gute Medizin entstehen. Als Nachfolger stellte sich Prof. Dr. Moritz Seiffert den zahlreichen Gästen der Veranstatlung vor. Auch er würdigte die Lebensleistung seines Vorgängers und wünschte ihm alles Gute, Glück und Zufriedenheit für seinen neuen Lebensabschnitt.

Vita Andreas Mügge

Andreas Mügge wurde am 8. September 1956 in Uelzen geboren. Nach dem Medizinstudium an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH), an der Cape Town University, Südafrika, und an der University of Glasgow, Schottland, promovierte er und erhielt ein DFG-Ausbildungsstipendium am Universitätsklinikum Eppendorf in Hamburg. 1985 wurde er wissenschaftlicher Assistent in der Abteilung für Kardiologie an der MHH und erhielt später ein weiteres DFG-Forschungsstipendium an der University of Iowa (USA). 1992 wurde Andreas Mügge im MHH zum Oberarzt berufen und habilitierte sich. 1994 folgte die Ernennung zum außerplanmäßigen Professor, zwei Jahre später wurde er zum kommissarischen Leiter der Abteilung für Kardiologie am MHH ernannt. 1998 erhielt er einen Ruf an die Ruhr-Universität Bochum und wurde Direktor für Kardiologie und Angiologie am St. Josef-Hospital, Bochum. Zusätzlich übernahm er ab 2002 bis zu seinem Wechsel in den Ruhestand die Position des Direktors der Kardiologie und Angiologie am Bergmannsheil. Weiterhin war Andreas Mügge von 2006 bis 2023 Senator der Ruhr-Universität Bochum. Er ist Träger zahlreicher Auszeichnungen, Mitglied verschiedener Fachgesellschaften und richtete im Jahr 2006 als Tagungspräsident die Herbsttagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie in Nürnberg aus.