Aktuelles zu COVID-19

Hier finden Sie Hinweise zum korrekten Verhalten im Verdachtsfall und weitere Informationsangebote.

Wie können wir Ihnen helfen?

    Auswahl und Training von Spitzenpersonal

    BG Kliniken und Bundeswehrkrankenhäuser erarbeiten gemeinsames Konzept

    Infos zur Pressemitteilung

    13.08.2021BG Kliniken

    Pressekontakt

    Profilbild Eike Jeske

    Eike Jeske

    Bereichsleiter Unternehmens­kommunikation und Marketing
    030 330960-119E-Mail

    Die BG Kliniken und der Sanitätsdienst der Bundeswehr vertiefen ihre Zusammenarbeit in der Personalentwicklung. Im Rahmen eines zweitägigen Workshops tauschten sich Ärztinnen und Ärzte beider Kooperationspartner darüber aus, wie Auswahl, Einarbeitung und fortlaufendes Training von Spitzenpersonal im klinischen Bereich zukünftig gestaltet werden können.

    Die Arbeitsgemeinschaft Personal, bestehend aus Vertretern des Ärztlichen Dienstes sowie dem Personalwesen der BG Kliniken und der Bundeswehr, konzipierte in Zusammenarbeit mit Experten der Lufthansa Group den Workshop „Interpersonal Competence-Spezial“. In diesem Training werden Methoden aus dem Assessment für Pilotinnen und Piloten auf den klinischen Alltag übertragen.

    Im Rahmen des zweitägigen Workshops kamen zwölf Ärztinnen und Ärzte bundesweiter Standorte der BG Kliniken und der Bundeswehrkrankenhäuser zum gemeinsamen Austausch zusammen. Konkretes Ziel des Modellprojektes war es, die Anforderungen an die Entwicklungs- und Karrieremöglichkeiten aus der Zielgruppenperspektive von klinisch tätigen Sanitätsoffizieren und dem Ärztlichen Dienst der beiden Kooperationspartner für eine zukünftige mögliche Ausgestaltung der Spitzenpersonalauswahl aufzunehmen.

     

    Gemeinsamkeiten weiter ausbauen

    Bereits 2019 setzten die BG Kliniken gGmbH und der Sanitätsdienst der Bundeswehr mit der gemeinsamen Unterzeichnung eines Letter of Intent den Startschuss für eine intensivere Zusammenarbeit. Beide Partner verbindet ihre nicht gewinnorientierte Auftragserfüllung, die hohe Expertise in der Unfall- und Notfallversorgung sowie die Einsatzbereitschaft im Falle von Katastrophen- oder Großschadensereignissen. Nun sollen bestehende Gemeinsamkeiten auch in die Personalentwicklung einfließen. Dabei profitieren beide Kooperationspartner von umfangreichen Erfahrungswerten der Lufthansa Group im Assessment von High Potentials.

    Die BG Kliniken trainieren in Zusammenarbeit mit der Lufthansa bereits seit 2017 medizinische Fachkräfte. In den Interpersonal Competence Lehrgängen werden Pflegekräfte und medizinisches Rettungspersonal geschult. „Sowohl in der Luftfahrt als auch in der Medizin gelten höchste Qualitätsansprüche an das Personal. Das ist auch der Grund, weshalb wir in den Interpersonal Competence Trainings unser Wissen unseren Partnern aus der Medizin zur Verfügung stellen möchten“, erklärt Martin Egerth, Human Factors Experte der Lufthansa Group. Gemeinsam mit dem Piloten Ekrem Sengün und Fachkräften aus dem Assessment der Swiss Air führte Egerth das Training in Seeheim durch.

     

    Inhalte des Workshops

    Mittels einer Reihe von Aufgaben wurde evaluiert, welche Inhalte zukünftig in die Spitzenpersonalauswahl der BG Kliniken und der Bundeswehrkrankenhäuser implementiert werden können. Die Teilnehmenden absolvierten jeweils ein Interview, das auf Selbst und Fremdwahrnehmung sowie Kritikfähigkeit einging. Auffassungsgabe sowie Koordinations- und Priorisierungsfähigkeiten unter Zeitdruck mussten durch eine Management-Aufgabe gelöst werden. Auf Basis individuell unterschiedlicher Informationen musste zudem in Kleingruppen gemeinsam die Lösung auf eine Problemstellung erarbeitet werden. Psychologisches Fachpersonal überwachte die Trainings. Die praktischen Erfahrungen mündeten in der Entwicklung eines Zielbildes. Darin konnten die Teilnehmenden Aussagen darüber treffen, wie ihrer Meinung nach klinisches Personal zukünftig ausgewählt, eingearbeitet und trainiert werden sollte.

     

    Ergebnisse und Ausblick

    „Aus Sicht der Arbeitsgemeinschaft konnte das Ziel unseres Workshops voll erreicht werden“, erklärt Stephanie Faehling, Ressortleiterin Personal der BG Kliniken gGmbH und Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Personal. „Die Zielbilder der Gruppen liefern uns für die Zukunft wichtige Anhaltspunkte, wie die Auswahl von Spitzenpersonal gemeinsam weiterentwickelt werden kann. Der Input aus dem ärztlichen Dienst und dem Sanitätsdienst ist für uns essenziell, damit Strukturen und Programme auch auf die Bedürfnisse der Zielgruppen ausgerichtet werden können.“

    Im November wird ein Folgeworkshop mit dem bestehenden Teilnehmendenkreis durchgeführt, um die erarbeiteten Ergebnisse gemeinsam weiterzuentwickeln. Der Schwerpunkt liegt auf dem Thema „Individuelle Führungsstile“.