Concussion Center Berlin

Die Auswirkungen von Schädel-Hirn-Verletzungen im Sport werden oft noch unterschätzt, denn es drohen langfristige, dauerhafte Schädigungen. Für Profi-Sportler kann solch eine Verletzungsfolge das Ende ihrer Karriere bedeuten.

Ihr Ansprechpartner

Witold Rogge

Leitender Oberarzt Klinik für Neurologie
030/5681-4401030/5681-4403E-Mail

Leistungsdefizite bei Sportlern nach einer Schädel-Hirn-Verletzung rücken immer mehr in den Fokus der Wahrnehmung. So wird etwa eine Gehirnerschütterung (Concussion) zu selten diagnostiziert und oft bagatellisiert. Wenn Symptome wie Konzentrationsstörungen, Aufmerksamkeitsminderung, Gedächtnisprobleme, verminderte Reaktionsschnelligkeit, Sehstörungen, Kopfschmerzen und Schwindel übersehen werden, ist der Sportler nach Abklingen der akuten Beschwerden oft nicht immer in der Lage, seine sportlichen Aktivitäten wieder aufzunehmen und an sein vorbestehendes Leistungs-Niveau anzuknüpfen. Zudem besteht in dieser Phase ein erhöhtes Risiko für Folge-Verletzungen. Weitere Informationen unter www.schuetzdeinenkopf.de.

Das Concussion Center Berlin hat deshalb gemäß den Qualitätsstandards der gesetzlichen Unfallversicherung bei Schädel-Hirn-Verletzungen ein umfangreiches Diagnostik- und Behandlungsprogramm entwickelt. Dazu gehören:

  • Neuropsychologische Baseline-Testung vor der Saison – in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Sportmedizin
  • Im Ereignisfall (Concussion, SHT): sportmedizinische und klinisch-neurologische Untersuchung und Kontrolle in der Sprechstunde des Concussion Center am ukb.
  • Brain Check u.a. mit umfangreicher neuropsychologischen Testung bei anhaltenden Beschwerden über vier Wochen. 
  • Ambulante oder stationäre komplexe multidisziplinäre Neurologische Rehabilitation

Unser Team

  1. Witold Rogge

    Leitender Oberarzt Klinik für Neurologie

    Kontakt
  2. Dr. med.

    Ingo Schmehl

    Direktor Klinik für Neurologie mit Stroke Unit und Frührehabilitation

    Kontakt
Alle Beiträge

Aus unserem Ratgeber