Wie können wir Ihnen helfen?

    Neurologie

    Die Klinik für Neurologie behandelt das gesamte Spektrum neurologischer Erkrankungen des Gehirns, des Rückenmarks, der peripheren Nerven und der Muskulatur. 
     

    Ihr Ansprechpartner

    Dr. med.

    Ingo Schmehl

    Direktor Klinik für Neurologie mit Stroke Unit und Frührehabilitation

    030/5681-4401030/5681-4403E-Mail
    Termine

    Wir verfügen über modernste Diagnostik- und Behandlungsmethoden und arbeiten fachübergreifend mit Experten anderer Fachabteilungen zusammen, um für die Patienten die bestmögliche Diagnostik und Behandlung auch komplexer neurologischer Erkrankungen zu gewährleisten. Dazu gehören u.a. entzündliche Erkrankungen des Nervensystems wie etwa Borreliose oder Multiple Sklerose, Schädel-Hirn-Trauma, Parkinson, Epilepsie, Demenzerkrankungen Migräne oder Gesichtslähmung. 

    Wir legen Wert darauf, moderne Medizin und zwischenmenschliche Zuwendung so zu verbinden, dass sich Patienten und Angehörige wohl und angenommen fühlen. Unser Team besteht aus Ärzten, Pflegekräften, Physio- und Ergotherapeuten, Logopäden, Neuro-Psychologen, Sozialarbeitern und Servicekräften. Es begleitet die Patienten von der modernen und effektiven neurologischen Diagnostik bis zum Ende ihrer stationären Behandlung. 
     

    Unser Team

    1. Dr. med.

      Ingo Schmehl

      Direktor Klinik für Neurologie mit Stroke Unit und Frührehabilitation

      Kontakt
    2. Dr. med.

      Paul Sparenberg

      stellvertretender Direktor Klinik für Neurologie mit Stroke Unit und Frührehabilitation

      Kontakt
    3. Susanne Krebs

      Sekretariat Klinik für Neurologie mit Stroke-Unit und Frührehabilitation

      Kontakt
    4. Dr. med.

      Michael Lingnau

      Leitender Oberarzt Klinik für Neurologie mit Stroke-Unit und Frührehabilitation

      Kontakt
    5. Witold Rogge

      Leitender Oberarzt Klinik für Neurologie

      Kontakt
    6. Dr. med.

      Frank Dähne

      Oberarzt Klinik für Neurologie mit Stroke-Unit und Frührehabilitation

      Kontakt
    7. Manja Rogge

      Pflegeleitung Station S1A

      Kontakt
    8. Dipl.-Psycholog. Dr.

      Petra Rösler

      Leitung Neuropsychologischer Funktionsbereich

      Kontakt

    Unsere Behandlungsschwerpunkte

    • Entzündliche Erkrankungen des Nervensystems, ob Erreger assoziierte Erkrankungen wie zum Beispiel die Borreliose oder die Gürtelrose, oder autoimmunogen bedingte Erkrankungen wie zum Beispiel die Multiple Sklerose
    • Vaskuläre Erkrankungen des Gehirns und des Rückenmarks in enger Zusammenarbeit mit unserer spezialisierten Schlaganfallstation
    • Neurotraumatologische Erkrankungen des Gehirns wie das Schädel-Hirn-Trauma, des Rückenmarks und der Nerven wie z.B. nach Sportverletzungen oder Unfällen im Straßenverkehr oder zu Hause 
    • Erstdiagnostik, Ersteinstellung und Weiterbehandlung von Epilepsien
    • Behandlung neuromuskulärer Erkrankungen wie zum Beispiel Myasthenie
    • Erkrankungen des peripheren Nervensystems wie zum Beispiel Polyneuropathien oder isolierte Nervenschädigung
    • Bewegungsstörungen wie zum Beispiel die Parkinson Erkrankung, Tremor, Koordinationsstörungen
    • Diagnostik und ggf. Behandlung bei Gang- und Standunsicherheit
    • Differenzierte Schwindeldiagnostik
    • Degenerative Erkrankungen des zentralen Nervensystems wie zum Beispiel die Amyotrophe Lateralsklerose 
    • Demenzerkrankungen inklusive Hirnleistungsdiagnostik und posttraumatische Hirnleistungsstörungen 
    • Kopf- und Gesichtsschmerzen, zum Beispiel Migräne, Spannungskopfschmerz,Clusterkopfschmerz und Trigeminusneuralgie
    • Hirnnervenstörungen wie zum Beispiel eine Gesichtslähmung oder Augenmuskellähmungen mit der Entwicklung von Doppelbildern
    • Wirbelsäulenerkrankungen wie zum Beispiel Erkrankungen der Bandscheiben

    Bei Hirn- und Rückenmarktumoren erfolgen Diagnostik und Therapie in Kooperation mit der Klinik für Neurochirurgie.
     

    Neuropsychologischer Funktionsbereich

    Die Erfassung von Störungen kognitiver und psychischer Funktionen bei Patienten mit Gehirnerkrankungen oder -verletzungen ist zu einem unverzichtbaren Teil des diagnostischen Vorgehens in der Neurologie geworden. Deshalb sind unsere Psychologen auf die Neuropsychologie spezialisiert. Sie führen umfangreiche Untersuchungen durch, testen dabei unter anderem Gedächtnis- und Aufmerksamkeitsfunktionen, die Reaktionsschnelligkeit und Denkfähigkeiten. Der danach erstellte neuropsychologische Befund wird ausführlich und verständlich mit dem Patienten besprochen.

    Die Fragen, zu denen am häufigsten Stellung genommen werden soll, betreffen

    • Art und Ausmaß objektivierbarer Störungen
    • therapeutische Empfehlungen
    • die berufliche Einsetzbarkeit des Patienten

    Für Versicherte der Gesetzlichen Unfallversicherung, die ein Schädelhirntrauma erlitten haben, erfolgt die Untersuchung meist im Rahmen des Brain Checks.

    Unsere Neuropsychologen sind auch in verschiedene Phasen der komplexen stationären neurologischen Rehabilitation eingebunden. Dem jeweiligen Befund entsprechend erstellen sie individuelle neuropsychologische Therapieprogramme und führen diese mit den Patienten durch. Um den Erfolg des therapeutischen Vorgehens zu bewerten, werden durch eine erneute differenzierte Untersuchung Veränderungen des Befundes kontrolliert.

    Zu den Aufgaben der Mitarbeiter dieses Funktionsbereiches gehört außerdem die neuropsychologische Begutachtung.

    Alle Beiträge

    Aus unserem Ratgeber