Bilder Alttext

Ausbildung

zur/zum Operationstechnischen Assistentin/Assistenten (OTA)

oder

zur/zum Anästhesietechnischen Assitentin/Assistenten (ATA)

Das Aufgabengebiet

Die Operationstechnischen und Anästhesietechnischen Assistentinnen und Assistenten sind ein wichtiger Teil des Operationsteams. Sie arbeiten gemeinsam mit Ärztinnen und Ärzten und anderen Fachkräften in den operativen und anästhesiologischen Bereichen von Krankenhäusern und ambulanten Einrichtungen. Sie tragen Verantwortung, benötigen umfassendes medizinisches, hygienisches und pflegerisches Wissen, technisches Geschick sowie ausgeprägte soziale Kompetenzen, um die täglichen Anforderungen im OP zu meistern. Das Aufgabengebiet umfasst u. a. die Vorbereitung von bevorstehenden Operationen einschließlich der benötigten Instrumente. Zusätzlich tragen die Mitarbeitenden Verantwortung für hygienische Abläufe, lernen den Umgang und die Wartung medizinischer Apparate und werden in administrativen Aufgaben geschult.

Ausbildungsmerkmale

Die Ausbildung zur/zum OTA oder zur/zum ATA ist staatlich anerkannt und bundeseinheitlich geregelt. Sie dauert drei Jahre und erfolgt im Wechsel zwischen Theorieunterricht an der Augusta Akademie Bochum (Kooperationspartner) und Praxiseinsätzen im Klinikum sowie bei Kooperationspartnern. Für die Zugangsvoraussetzungen ist ein mittlerer Schulabschluss, Hauptschulabschluss oder eine gleichwertige abgeschlossene Schulbildung zusammen mit einer abgeschlossenen mindestens 2-jährigen Berufsausbildung notwendig. Die Ausbildungsvergütung erfolgt nach dem jeweiligen Tarifvertrag.

Youtube Video

Bitte bestätigen Sie die Verwendung von YouTube. Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung und den .

So läuft’s im OP-Team Bergmannsheil!

Ansprechpartnerinnen

  1. Anida Büscher, Gesamtleitung Bildungszentrum Bergmannsheil (BZB)

    Anida Büscher

    Gesamtleitung Bildungszentrum Bergmannsheil

    Kontakt
  2. Katrin Nitsch

    Katrin Nitsch

    Ausbildungskoordinatorin Bildungszentrum Bergmannsheil

    Kontakt