Wie können wir Ihnen helfen?

    Abteilung für inter­disziplinäre Rettungs- und Notfall­medizin geht an den Start

    Beschluss des Gemeinsamen Bundes­ausschusses über Notfall­struktur in Kranken­häusern umgesetzt

    Zum 1. Juli 2020 geht die neu gegründete Abteilung für inter­disziplinäre Rettungs- und Notfallmedizin (AiR/N) an der BG Klinik Ludwigshafen an den Start. Die Abteilung geht hervor aus dem gleich­namigen „Centrum für inter­disziplinäre Rettungs- und Notfallmedizin“ (CiRN), das bereits im Dezember 2015 gegründet wurde. „Die Abteilungs­struktur ist eine logische Weiterführung unserer schon jetzt zentral gebündelten Aktivitäten im Bereich der Rettungs- und Notfallmedizin“ sagt Privatdozent Dr. Matthias Münzberg, leitender Arzt der Abteilung und zugleich Ressort­leiter Medizin an der BG Klinik Ludwigshafen. „Wir verbessern damit die Zusammen­arbeit aller an der Notfall­versorgung beteiligten Bereiche der Klinik und optimieren die Schnitt­stellen. Die Patienten­versorgung aus einer Hand – von der Unfall­stelle über die Not­auf­nahme bis in den OP hinein und dies an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr – steht im Vordergrund.“

    Mit der Gründung einer Abteilungs­struktur setzt die Klinik die Vorgaben des in 2018 gefassten Beschlusses des Gemeinsamen Bundes­ausschusses (G-BA) über Notfall­strukturen in Kranken­häusern um. Ein wesentlicher Aspekt war dabei die Schaffung einer Zentralen Notaufnahme (ZNA), die über eine eigenständige Leitung inter­professionell und inter­disziplinär geführt wird. Ab dem 1. Juli 2020 ist somit PD Dr. Matthias Münzberg der leitende Arzt der Abteilung, Johannes Horter sein stellvertretender Oberarzt. Die beiden hatten zuvor bereits das Centrum für inter­disziplinäre Rettungs- und Notfallmedizin mit aufgebaut und verfügen als Notärzte über eine lang­jährige Erfahrung. Das Führungs­team wird interprofessionell durch Lars Müller, der pflegerisch die ZNA führt, ergänzt.

    Notfall-CT installiert

    Weitere räumliche, technische und fachliche Voraussetzungen wurden in den letzten Monaten geschaffen, um die erweiterte notfall­medizinische Versorgung, wie vom G-BA gefordert, für die Menschen der Region sicher­zustellen. So wurde zum Beispiel unmittelbar am Schockraum in der Zentralen Notaufnahme ein Notfall-Computer­tomographiegerät installiert. Weiterhin erlangten die Pflegekräfte der Notaufnahme die Zusatzqualifikation „Notfallpflege“.

    Zugleich fungiert AiR/N als Schnittstelle und bindet alle Teams der verschiedenen Abteilungen der BG Klinik ein. „Die AiR/N ist in viele Abläufe der Klinik eingebunden und steht in direktem Austausch mit allen klinischen Bereichen. Wir befassen uns daher mit den Prozessen und organisatorischen Abläufen in der Notfall­versorgung und können so die Zusammenarbeit mit allen außer- und innerklinischen Schnittstellen analysieren und verbessern“, so PD Dr. Münzberg.

    Schwerpunkt fachliche Qualifikation

    Die Zuständig­keiten der neu etablierten Abteilung beginnen bereits bei der präklinischen Notfall­versorgung: Die Rettungs­hub­schrauber Christoph 5 und Christoph 112 fallen ebenso in das Aufgaben­gebiet der AiR/N wie das am Standort stationierte bodengebundene Not­arzt­einsatz­fahrzeug sowie der Intensiv­transport­wagen. Das innerklinische Notfall­management, die Leitung der Zentralen Notaufnahme und die Versorgungs­strukturen im Schockraum sind weitere Aufgabenbereiche der Abteilung. Eine wesentliche Rolle spielt zudem die Qualifikation aller an der Notfallversorgung beteiligten Akteure. Hier bietet die Klinik unter Feder­führung der Rettungs- und Notfallmedizin schon seit Längerem qualifizierte Aus-, Fort- und Weiter­bildungs­formate für Mitarbeiter der BG Klinik Ludwigshafen wie auch für Externe an. Neben einer jährlich statt­findenden Notarzt-Ausbildung werden auch ausgefallenere Kursformate wie ein Schockraum-Simulationskurs angeboten. Perspektivisch ist ein Schulungs­zentrum in Planung, in dem auch komplexe Versorgungs­situationen simuliert und trainiert werden können.

    BG Klinik setzt Akzente in der Notfall­versorgung

    Nicht erst mit der Umsetzung der Vorgaben aus dem 2018 beschossenen G-BA-Beschluss setzt die BG Klinik Ludwigshafen maßgebliche Akzente in der Notfall­­versorgung. Schon von Anfang hat sich die Unfallklinik aktiv in die Rettungs- und Notfallmedizin eingebracht. Der Rettungs­­hub­­schrauber Christoph 5 ist seit 1973 hier stationiert. 2005 ernannte das Rheinland-Pfälzische Innen­ministerium die BG Klinik Ludwigshafen zum damals ersten notfallmedizinischen Zentrum, das seither Aufgaben in der Weiter­entwicklung der Notfall­versorgung sowie im Katastrophen­schutz der Bevölkerung wahrnimmt. Nicht zuletzt übernimmt die BG Klinik Ludwigshafen als überregionales TraumaZentrum im TraumaNetzwerk Pfalz der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie eine herausragende Rolle in der Notfall­versorgung der Region.

    Aktuelles