Wie können wir Ihnen helfen?

    Christoph 112

    Christoph 112 hebt zu seinem letzten Flug ab

    Der seit April 2020 an der BG Klinik Ludwigshafen stationierte Intensiv-Transporthubschrauber Christoph 112 hebt heute, am 30. Juni 2021, zu seinen letzten Einsatzflügen ab. Nach rund 14 Monaten Betrieb lassen es die sinkenden Corona-Fallzahlen und die derzeit einstelligen 7-Tage-Inzidenzwerte zu, den Betrieb des auf Zeit stationierten Hubschraubers zu beenden.

    Infos zur Pressemitteilung

    30.06.2021BG Klinik Ludwigshafen

    Pressekontakt

    Profilbild Ute Kuehnlein

    Ute Kühnlein

    Leiterin Presse- und Öffentlich­keits­arbeit
    0621 6810-8507E-Mail

    Christoph 112 hat insgesamt etwa 900 Einsätze absolviert. Davon waren rund ein Drittel so genannte Sekundäreinsätze, also Verlegungsflüge. Von diesen Sekundäreinsätzen waren etwa 100 Einsätze intensivmedizinische Spezialtransporte von Covid-19-Patienten.

    „Es hat sich wieder mal gezeigt, dass unsere Klinik gerade unter großer Belastung in Ausnahmesituationen besonders leistungsfähig und bereit ist, auch unter solchen ungewöhnlichen Umständen eine professionelle Patientenversorgung sicherzustellen“, betont Prof. Dr. Paul Alfred Grützner, Ärztlicher Direktor der BG Klinik Ludwigshafen, und ergänzt weiter: „Mein Dank gilt dem gesamten Team von Christoph 112, das den Betrieb erfolgreich aufgebaut und sich unter großem Druck mit den besonderen Herausforderungen solch komplexer Verlegungsflüge vertraut gemacht hat. So konnten wir dazu beitragen, die Behandlungschancen lebensbedrohlich erkrankter Patienten zu verbessern.“

    In den bisher drei Wellen der Pandemie war der zusätzlich in Ludwigshafen stationierte Hubschrauber eine große Unterstützung in der medizinischen Versorgung. Er hat nicht nur lebensbedrohlich erkrankte und beatmete Covid-19-Patienten transportiert, sondern gemeinsam mit Christoph 5 auch die überregionale Versorgung von Schwerverletzten sichergestellt, indem lokale und regionale Kliniken hier entlastet wurden.

    Christoph 112 wurde seinerzeit vom Innenministerium Rheinland-Pfalz an der BG Klinik Ludwigshafen stationiert, um die erwartete große Zahl beatmungspflichtiger Patienten in geeignete Kliniken verlegen zu können. Die medizinische Betreuung wurde durch die BG Klinik Ludwigshafen sichergestellt. Bis zu acht speziell geschulte und intensivmedizinisch erfahrene Ärzte waren als Notarzt im Wechselbetrieb eingesetzt. Wie auch bei Christoph 5, stellte die ADAC Luftrettung gGmbH die Maschinen und die Piloten, und das Deutsche Rote Kreuz stellte die Rettungsassistenten.

    Innerhalb kürzester Zeit haben die Teams den Betrieb des Intensivtransporthubschraubers auf die Beine gestellt und sich mit den besonderen Anforderungen an den Transport von Covid-19-Patienten auseinandergesetzt. Besetzt wurde der zweite Hubschrauber aus den vorhandenen Ressourcen.

    Christoph 112 und Christoph 5 vor der BG Klinik Ludwigshafen

    Christoph 112 und Christoph 5 vor der BG Klinik Ludwigshafen