Coronavirus: Aktuelle Hinweise

Aufgrund der neuen Entwicklungen im Rahmen der Corona-Pandemie gilt bis auf weiteres ein grundsätzliches Besuchsverbot! 
Hier erhalten Sie weitere Informationen

Wie können wir Ihnen helfen?

    Blut spenden, Leben retten

    „Blutspenden retten Leben“, sagt David Behre. Der Paralympics-Sieger und Weltmeister in der Leichtathletik weiß, wovon er spricht. Denn er hat selbst bei einer Notfallbehandlung im BG Klinikum Duisburg mehrere Blutkonserven erhalten und steht auch deshalb heute wieder mitten im Leben. Der beidseitig unterschenkelamputierte Athlet ist nun das „Gesicht“ eines Blutspendetermins des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), der am 17. März 2020 erstmals in der Unfallklinik stattfindet.

    Infos zur Pressemitteilung

    11.03.2020BG Klinikum Duisburg

    Pressekontakt

    Profilbild Dieter Lohmann

    Dieter Lohmann

    Unternehmens­kommunikation und Marketing

    0203 7688-3107E-Mail

    DRK-Blutspendemobil steht am 17. März 2020 auf dem Gelände des BG Klinikums Duisburg für Interessierte bereit

    „Blutspenden retten Leben“, sagt David Behre. Der Paralympics-Sieger und Weltmeister in der Leichtathletik weiß, wovon er spricht. Denn er hat selbst bei einer Notfallbehandlung im BG Klinikum Duisburg mehrere Blutkonserven erhalten und steht auch deshalb heute wieder mitten im Leben. Der beidseitig unterschenkelamputierte Athlet ist nun das „Gesicht“ eines Blutspendetermins des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), der am 17. März 2020 erstmals in der Unfallklinik stattfindet.

    Zwischen 10:00 und 14:30 Uhr steht an diesem Tag ein Blutspendemobil des DRK aus Ratingen-Breitscheid auf dem Klinikgelände bereit. Dort können alle interessierten Bürger aus der Region, aber auch die Beschäftigten sowie Patienten und Rehabilitanden – letztere nur nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt – schnell und unkompliziert Blut spenden.

    Mitarbeiter als Vorbild

    Entstanden ist die Idee für den Termin durch das große soziale Engagement eines Mitarbeiters des Hauses. Der Badebetriebsleiter Ewald Wischkowski hatte im Jahr 2019 für seine 150. unentgeltliche Blutspende vom DRK das Ehrenzeichen in Gold mit Eichenkranz und Brillanten verliehen bekommen.

    „Wir wollen mit der Aktion unseren Teil dazu beizutragen, dass immer genug Blutpräparate für unsere Patienten und für die Allgemeinheit zur Verfügung stehen“, erläutert die Geschäftsführerin des BG Klinikums Duisburg, Brigitte Götz.

    Spender erhalten kleines Dankeschön

    Wer am 17. März 2020 mitmachen will, muss nur den Personal- und, wenn vorhanden, den Blutspendeausweis mitbringen. In einem sog. Spende-Check des DRK unter www.drk-blutspende.de/spenderservices/spende-check-neu.php können insbesondere Erstspender feststellen, ob sie für eine Blutabgabe geeignet sind.

    Im Anschluss an die Blutspende bekommen die Teilnehmer als Dankeschön einen kleinen Imbiss sowie ein Fläschchen mit Desinfektionsmittel, ein Schlüsselband, ein Beatmungstuch und einen Kugelschreiber.

    Hintergrund: Nachlassende Spendebereitschaft sorgt für Probleme

    Grundsätzlich ist laut dem DRK in Deutschland und speziell auch in Nordrhein-Westfalen eine sichere Versorgung mit Blutpräparaten gewährleistet. Fast alle Blutspendedienste haben jedoch mittlerweile mit einer nachlassenden Spendebereitschaft der Menschen zu kämpfen.

    „Früher gab es klassische Problemzeiten, wie die Sommerferien, Feiertage oder die Weihnachtszeit – heute gibt es immer mal wieder über das gesamte Jahr hinweg Probleme, genügend Blutspenden zu generieren“, erläutert Stephan David Küpper vom DRK Blutspendedienst-West. Es werde daher wichtiger über Aktionen wie „Spender werben Spender“ (Bring Deinen Blutspendebuddy mit) oder über Kampagnen, wie #missingtype gezielt die Aufmerksamkeit auf das lebenswichtige Thema zu richten.

    Eine zunehmend größere Rolle bei der Gewinnung von (neuen) Blutspendern spielen laut dem DRK aber auch populäre Botschafter oder Testimonials wie im aktuellen Fall David Behre. Durch diese Vorbilder, Geschichten und Gesichter könne man der Bevölkerung die Notwendigkeit der Blutspende besonders anschaulich und auf einer emotionalen Ebene näher bringen. Das DRK sei deshalb dem Sportler und dem BG Klinikum Duisburg sehr dankbar für ihr großes Engagement in dieser Sache. „Dort, wo die Blutkonserven so dringend benötigt werden, bitten wir zur Blutspende. Hier schließt sich der Kreis perfekt“, meint Küpper.

    Neuauflage in 2021?

    Götz und Küpper hoffen sehr, dass die Blutspende-Aktion am 17. März 2020 ein voller Erfolg wird, denn dann könnten von nun an regelmäßig Blutspendetermine auf dem Gelände des BG Klinikums Duisburg stattfinden: „Wir würden uns deshalb sehr freuen, möglichst viele Interessierte zur Blutspende im Blutspendemobil des DRK begrüßen zu dürfen.“

    <p>Qualitätsführer in der Unfallmedizin: Das BG Klinikum Duisburg. (Bild: BG Klinikum Duisburg)</p>

    Qualitätsführer in der Unfallmedizin: Das BG Klinikum Duisburg. (Bild: BG Klinikum Duisburg)