Aktuelles zu COVID-19

Hier finden Sie Hinweise zum korrekten Verhalten im Verdachtsfall und weitere Informationsangebote.

Wie können wir Ihnen helfen?

    Neurologische Rehabilitation (Post-COVID-Programm)

    Die neurologischen Fachabteilungen der BG Kliniken bieten insbesondere für Patienten mit schweren Schädel-Hirn-Verletzungen eine stationäre neurologische Rehabilitation der Phasen B-D an, die sich auch sehr gut für die Behandlung von COVID-19-Folgen eignet.

    Die „Neurologische Frührehabilitation Phase B“ kommt dabei vor allem für Betroffene in Frage, die einen schweren Krankheitsverlauf hatten, künstlich beatmet wurden und somit intensivpflichtig waren. Sie setzt direkt nach der Akutphase ein und beinhaltet eine umfassende und individuelle interdisziplinäre Therapie mit aktivierender Pflege, um Fehlentwicklungen gegenzusteuern und Folgeschäden zu vermeiden. 

    Die „Neurologische Rehabilitation Phase C“ dient der Behandlung noch nicht voll mobilisierter Patienten, die kooperationsfähig sind, aber noch ärztliche und pflegerische Betreuung benötigen. Ziel ist hier eine möglichst weitgehende geistige, psychosoziale und körperliche Selbstständigkeit, um spezifische und berufliche Rehamaßnahmen anschließen zu können.

    In der „Neurologischen Rehabilitation Phase D“ findet medizinisch-therapeutische und medizinisch-berufliche Rehabilitation statt. Diese umfasst einen strukturierten Verfahrensablauf mit multiprofessioneller Diagnostik der Funktions- und Fähigkeitsstörungen sowie der Entwicklungspotenziale mit validierten Assessment-Verfahren. Auf Grundlage der Befunde wird anschließend gemeinsam mit Betroffenen und Unfallversicherungsträgern ein Rehaplan erstellt. Die Behandlungsintensität ist dabei abhängig von der Zielsetzung und der individuellen Belastbarkeit und umfasst unter anderem täglich vier bis sechs Stunden Ergo- und Arbeitstherapie, Neuropsychologie, Physiotherapie und Sporttherapie. Ziel ist die Wiederherstellung körperlicher und psychischer Fähigkeiten und die Einleitung von Maßnahmen zur Teilhabe am beruflichen Alltag und Sozialleben.

    Alle Beiträge

    Aus unserem Ratgeber