Erfolgreiche Behandlung eines Mädchens aus Afghanistan im BG Klinikum Hamburg

Im Mai 2021 konnte Morsal (10) dank des Teams der septischen Unfallchirurgie am BG Klinikum Hamburg das erste Mal in ihrem Leben richtig laufen. Die Behandlung des Mädchens aus Afghanistan wurde durch die Organisation Kinder brauchen uns e.V. organisiert. Ein Jahr später kann sie vorerst nach Hause zu ihrer Familie zurückkehren.

Infos zur Pressemitteilung

01.06.2022 BG Kliniken

Pressekontakt

Profilbild Christiane Keppeler

Christiane Keppeler

Leiterin Unternehmens­kommunikation und Marketing
040 7306-1310040 7306-1706 E-Mail

Das Team der septischen Unfallchirurgie behandelt seit vielen Jahren in Zusammenarbeit mit Hilfsorganisationen wie dem Friedensdorf International oder Kinder brauchen uns e.V. Kinder und Jugendliche aus Kriegs- und Krisengebieten, deren Verletzungen in ihren Heimatländern nicht mehr adäquat versorgt werden können. Die Behandlungen finanzieren sich durch Spenden – an die Organisationen und die deutschen Krankenhäuser. Morsal ist eines dieser Kinder und wird seit November 2020 von den Expertinnen und Experten im BG Klinikum Hamburg behandelt.

Rückblick auf die Behandlung in Boberg

Morsal entwickelte nach einem komplizierten Bruch ihres linken Unterschenkels eine chronische Osteitis, also eine Entzündung des Knochens, mit einer komplexen Fehlstellung, die selbst für das erfahrene Team der septischen Unfallchirurgie im BG Klinikum Hamburg eine Herausforderung darstellte. Dr. Rita Schoop, Oberärztin septische Unfallchirurgie: „Nach ihrem Bruch führten viele missglückte Operationen bei Morsal dazu, dass sich ihr Bein unterhalb des Knies krümmte, ihr Fuß stand beinah rechtwinklig ab. Aus diesem Grund konnte sie nie richtig laufen. Diese Fehlstellung haben wir in einer aufwändigen Operation über einen Fixateur schrittweise korrigiert und das Bein stabilisiert.“ Die Behandlung in Boberg war erfolgreich und im April 2021 konnte die junge Patientin schließlich auf zwei Beinen laufen.

Weiterer Eingriff erforderlich

In regelmäßigen Abständen wurde die Entwicklung des Beins in der Osteitissprechstunde des BG Klinikums kontrolliert. Im Mai 2022 kam Morsal das vorerst letzte Mal zur Untersuchung zu Dr. Rita Schoop. Das Mädchen kann nach etwa 1,5 Jahren endlich zu ihrer Familie zurückkehren. Dr. Rita Schoop: „Wir sind mit dem Ergebnis der Behandlung zufrieden, denn Morsal kann endlich laufen. Allerdings treten durch ihr Wachstum noch Verschiebungen des Knochens auf. Diese müssen wir korrigieren, sobald Morsal ausgewachsen ist. Wir werden uns also hoffentlich noch einmal wiedersehen. Ich freue mich aber sehr, dass sie nun endlich ihre Familie wiedersehen kann.“

Mehr Informationen und Möglichkeiten der Unterstützung auf der Website des BG Klinikums Hamburg.