Projekt „Aurora“: Hospitationen für ukrainische Rehakräfte

BG Kliniken unterstützen die Weiterbildung von Reha-Medizinern und Therapiepersonal aus der Ukraine  

Infos zur Pressemitteilung

13.10.2023 BG Kliniken

Pressekontakt

Eike Jeske

Bereichsleiter Unternehmens­kommunikation und Marketing
030 330960-119 E-Mail

In den kommenden Monaten werden insgesamt 72 Fachkräfte je vier Wochen lang die Rehabilitation in den BG Kliniken kennenlernen. Das Projekt „Aurora“ richtet sich an ukrainisches Fachpersonal aus Medizin, Ergo- und Physiotherapie sowie an weitere Berufsgruppen, die in der Rehabilitation tätig sind. 

Die Hospitationen finden in den Kliniken in Frankfurt, Berlin, Halle, Ludwigshafen und Murnau sowie an der Medizinischen Hochschule Hannover statt. Dort erhalten die Teilnehmenden Einblick in alle Bereiche der Rehabilitation und können so vorhandene Fachkenntnisse ausbauen. Sie hospitieren vorrangig in den verschiedenen Reha-Bereichen der BG Kliniken, wie der Physio- und der Ergotherapie. Darüber hinaus stehen den Gästen aber auch andere klinische Einrichtungen, wie z.B. der OP, offen. Inhaltlich fokussieren die Weiterbildungsmaßnahmen auf die Rehabilitation von Kriegsverletzungen. Dazu gehören u.a. der Umgang mit Amputationsverletzungen und die Prothesenversorgung.   

Nach Abschluss der Hospitationen ergänzt ein Online-Fortbildungsangebot das Programm. In diesem werden im Nachgang auftretende Fragen gemeinsam diskutiert. 

Das Projekt „Aurora“ wird durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) gefördert und durch das Förderprogramm "Klinikpartnerschaften" der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) unterstützt. Die Unterbringung und den Transfer der Teilnehmenden übernimmt das Moldova-Institut Leipzig. Zudem wird die Anschaffung von zusätzlichen Sachmitteln  wie beispielsweise Therapieliegen, Sportgeräten o.Ä. innerhalb des Projekts über die Charité ermöglicht. Für diese Anschaffungen, die die Teilnehmenden im Anschluss für ihre weitere Tätigkeit mit in die Ukraine nehmen können, stehen 200.000 Euro zur Verfügung. 

Das Projekt „Aurora“ ergänzt das Engagement der BG Kliniken im Projekt „Solomiya“:  Als Teil dieses deutsch-ukrainischen Gesundheitsnetzwerks leisten die Kliniken der gesetzlichen Unfallversicherung seit März 2023 umfangreiche Hilfe bei der notfallmedizinischen und traumatologischen Patientenversorgung in der Ukraine. So wurde neben Fortbildungsangeboten auch eine umfangreiche telemedizinische Beratung aufgebaut. Mehr über das Projekt „Solomiya“ erfahren Sie hier
 

Youtube Video

Bitte bestätigen Sie die Verwendung von YouTube. Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung und den .

Im Video spricht Prof. Dr. Matthias Münzberg, Geschäftsführer Medizin an der BG Unfallklinik Frankfurt am Main, über die Klinikpartnerschaften mit der Ukraine.