Coronavirus: Aktuelle Hinweise

Neu: Derzeit gilt in der BG Unfallklinik Murnau ein Besucherstopp.                   Weiterlesen

Wie können wir Ihnen helfen?

    „Geht nicht, gibt’s nicht!“ – Pflegekräfte starten ihre Ausbildung an der BG Unfallklinik Murnau

    28 motivierte Auszubildende starteten am 1. September erwartungsvoll ihre Ausbildung zur Pflegefachfrau und zum Pflegefachmann.

    Infos zur Pressemitteilung

    01.09.2020BG Unfallklinik Murnau

    Pressekontakt

    Profilbild Lisa Schwede

    Lisa Schwede

    Öffentlichkeits­arbeit und Kommunikation

    08841 48-4484E-Mail

    Unter dem Motto „Geht nicht, gibt’s nicht!“ zeigte Wendelin Herbrand, Leiter des Bildungszentrums an der BG Unfallklinik Murnau, dem Pflegenachwuchs auf, was die Ausbildung bedeutet. „Wir bilden Sie dazu aus, auf alle Gegebenheiten reagieren zu können.“ Mit einem Augenzwinkern beschrieb er, dass sich die Welt trotz Corona weiterdreht und Pflegekräfte stolz sagen können „Ich bin da!“.

    In diesem Jahr ist alles anders. Nicht nur der Begrüßungstag, der unter Einhaltung der Sicherheitsmaßnahmen anders aussieht als sonst. Auch die Ausbildung zur Pflegefachfrau und zum Pflegefachmann ist neu. Sie vereint die drei bisherigen Berufsbilder Gesundheits- und Krankenpflege, Kinderkrankenpflege und Altenpflege in einer generalistischen Ausbildung. In den nächsten drei Jahren erfahren die Auszubildenden ein breites Spektrum im beruflichen Tätigkeitsfeld. Theoretische und praktische Unterrichtseinheiten an der BG Unfallklinik Murnau werden durch vielfältige Außeneinsätze wie zum Beispiel bei ambulanten Pflegediensten, Rettungsdiensten, in Altenheimen und Kinderkrankenhäusern abgerundet. Kursleiterin Annemone Maar beschreibt die kommenden drei Jahre als einen Weg, auf dem Schüler und Lehrer gemeinsam herausfinden werden, wo die individuellen Stärken jedes einzelnen liegen.

    Die Motivation, einen wertvollen Beitrag zu leisten, treibt die Schüler und Lehrer gemeinsam an. Das stellt der neue Ausbildungskurs bereits zu Beginn unter Beweis. 28 Schülerinnen und Schüler im Alter zwischen 16 und 48 entschieden sich bewusst für einen Beruf, der viel fordert aber auch viel gibt. „Zuerst wollte ich eine kaufmännische Ausbildung machen, aber das kann ich nicht, wenn meine Hilfe woanders gebraucht wird“, sagt Samira Ay, die ihre Ausbildung an der BG Unfallklinik Murnau in Kooperation mit dem Gesundheitszentrum Oberammergau absolviert. Ähnlich empfindet ihre Kollegin Daniela Tögel „Auch mit fast 40 ist es nicht zu spät, das Richtige zu finden. Nach Jahren in einem anderen Beruf nahm ich an  einem Pflegefachhelferkurs teil und fand heraus: Pflege ist genau meins!“.

    Die BG Unfallklinik Murnau bildet seit 45 Jahren Nachwuchskräfte in der Pflege aus. Von 1975 bis 2005 als Krankenpflegehilfeschule und dann für die Gesundheits- und Krankenpflege. Die Berufsfachschule steht für eine enge Verzahnung zwischen Theorie und Praxis. Die Ausbildung unter einem Dach ermöglicht es, beispielsweise aktuell während der SARS-CoV-2 Pandemie, den Praxisbezug zu gewährleisten. Zudem punktet die Schule mit einem anspruchsvollen Einsatzspektrum „Durch ein FOS-Praktikum kam ich in die BG Unfallklinik Murnau und die Unfallchirurgie hat mich sehr interessiert. Deshalb war für mich klar, ich bewerbe mich in Murnau“, erzählt Anna-Sophie Hensche aus Wolfratshausen.

    Geschäftsführerin Sarah Heinze und Schulleiterin Dr. Adelheid Orthgieß hießen die neuen Kolleginnen und Kollegen zusammen mit Vertretern des Bildungszentrums, des Pflegedienstes und des Betriebsrates herzlich willkommen und schenkten allen Neuankömmlingen einen Rucksack, in den sie nicht nur symbolisch alles einpacken können, was sie für die Ausbildung benötigen.