Wie können wir Ihnen helfen?

    Bilder Alttext

    Inhalation von Budesonid

    Die Inhalation von Budesonid bei frühen COVID-19-Symptomen könnte das Risiko für eine stationäre Behandlung und schwere Verläufe reduzieren.

    Intravenöse Glucocorticoide (insbesondere Dexamethason) haben sich als effektiv und segensreich erwiesen, um COVID-19-bedingte überschießende entzündliche Lungenschädigungen zu mildern und so die Überlebensprognose beatmeter Patientinnen und Patienten erheblich zu verbessern. 

    Inhalative Glucocorticoide wie Budesonid, welche zum Therapiespektrum bei chronisch-obstruktiven Lungenerkrankungen wie Asthma gehören, mindern die Replikation von SARS-CoV-2-Viren in Epithelzellen der Atemwege und reduzieren die Expression von ACE2- und Transmembran-Protease-Serin-2- (TMORSS2) Genen, die den Eintritt von Viren in Zellen vermitteln.

    In der britischen COVID-19 (STOIC)-Studie wurden 139 Patientinnen und Patienten innerhalb einer Woche nach Auftreten COVID-19-typischer Symptome per Zufall einer Behandlung mit einem Pulmicort®-Inhalator (Budesonid 800 µg, zweimal täglich) oder einer Standard-Behandlung zugeteilt (medRxiv).

    Der primäre Endpunkt war das COVID-19-bedingte Aufsuchen einer Notaufnahme bzw. eine stationäre Behandlung. Dieser wurde in 1 / 70 in der Budesonid- und 10 / 69 in der Kontrollgruppe beobachtet. Das relative Risiko (RR) der Budesonid-Gruppe ist 0,10 (95 % KI 0,01 bis 0,75). Die absolute Risikodifferenz beträgt 13 % (95 % KI 4 bis 22 %). Demnach müssten acht Patientinnen und Patienten mit frühen COVID-19-Symptomen Budesonid inhalieren statt eine Standardbehandlung erhalten, um einen zusätzlichen Fall einer Rettungsstellen- oder stationären Behandlung zu vermeiden.

    <p>Abb.1</p>
<p>Zeitabhängige Wahrscheinlichkeit einer Erholung von COVID-19-Symptomen nach Budesonid-Inhalation und Standard-Behandlung (<a href="https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2021.02.04.21251134v1">medRxiv</a>).</p>

    Abb.1

    Zeitabhängige Wahrscheinlichkeit einer Erholung von COVID-19-Symptomen nach Budesonid-Inhalation und Standard-Behandlung (medRxiv).

    Fazit

    Die frühe Gabe von Budesonid-Spray könnte bei ersten Symptomen einer COVID-19-Erkrankung das Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf reduzieren. Die Ergebnisse müssen jedoch in einer Phase-III-Studie mit einer größeren und repräsentativen Stichprobe bestätigt werden.

    Stand: 18.02.2021