Wie können wir Ihnen helfen?

    Bilder Alttext

    Novavax-Vakzine NVX-CoV2373

    Die Novavax-Vakzine NVX-CoV2373 besteht aus SARS-CoV-2-Spike-Protein und Matrix-M-Adjuvans und überträgt keine genetische Information in menschliche Zellen.

     

    Wir hatten in unserem letzten Newsletter die verschiedenen Impfstoffansätze gegen COVID-19 erläutert und auch die Novavax-Vakzine beschrieben. In einer randomisierten, kontrollierten Studie in Großbritannien erhielten 7.593 Probandinnen und Probanden zwei Injektionen von fünf µg NVX-CoV2373 im Abstand von 21 Tagen, 7.594 eine Placebo-Impfung (The New England Journal of Medicine).

    Wenigstens sieben Tage nach der letzten Injektion traten zehn Fälle einer COVID-19-Erkrankung in der Vakzin-Gruppe (6,5 / 1.000 Personenjahre), und 96 Fälle in der Placebo-Gruppe (63,4 / 1.000 Personenjahre) auf. Die Vakzin-Effektivität wurde mit 89,7 % (95 % KI 80,2 bis 94,6 %) berechnet.

    Das Spektrum unerwünschter Ereignisse entspricht anderen Vakzin-Studien und deutet nicht auf ein besonderes Risikopotenzial von NVX-CoV2373 hin.

    Fazit

    Da die Novavax-Vakzine das SARS-CoV-2-Spike-Protein mit einem besonderen Adjuvans anbietet, jedoch keinen Transfer viraler Erbsubstanz erfordert, könnte sie insbesondere gegenüber Impfungen bisher kritisch eingestellte Personen überzeugen und damit zur Schließung von Impflücken beitragen. 

    Stand: 08.07.2021