Coronavirus: Aktuelle Hinweise

Aufgrund der neuen Entwicklungen im Rahmen der Corona-Pandemie gilt bis auf weiteres ein grundsätzliches Besuchsverbot! 
Hier erhalten Sie weitere Informationen

Wie können wir Ihnen helfen?

    Neuro­psychologie

    Die Neuropsychologie befasst sich in der Rehabilitation mit der Diagnose und Behandlung von Hirnschädigungen, die mit Veränderungen des Verhaltens oder Erlebens infolge von Unfall oder Erkrankung einhergehen.

    Ihr Ansprechpartner

    Dipl.-Psych.

    Gabriele Wondra

    Fachleitung Neuropsychologie

    0203 7688-31510203 7688-44 3151E-Mail
    Termine

    Nach einer Schädigung des Gehirns können verschiedene Störungen auftreten wie beispielsweise:

    • Einschränkungen der geistigen Leistungsfähigkeit (wie Wahrnehmung, Aufmerksamkeit, Gedächtnis, komplexere Denk- und Problemlöseprozesse)
    • Störungen des Sozial- und Kommunikationsverhaltens
    • Störungen des Antriebs oder der Motivation

    Zudem kann die gedankliche und emotionale Verarbeitung der aktuellen Lebenssituation zu Veränderungen der Stimmungslage oder Ängsten führen.

    Neuropsychologische Behandlung in der Rehabilitation

    Hirnschädigungen und ihre Folgen haben oft Auswirkungen auf das soziale und berufliche Leben und erschweren eine Wiedereingliederung in den Alltag. Am BG Klinikum Duisburg fließen deshalb neuropsychologische Ansätze in die rehabilitative Behandlung ein.

    Ausführliche Diagnostik und individuelle Therapie

    Fachbezogene Patientengespräche und an die aktuelle Behandlungsphase angepasste Untersuchungen ermöglichen zunächst einen Überblick über erworbene Einschränkungen, erhaltene Funktionen und eine Einschätzung, wie sich unsere Patienten mit ihrer Lebenssituation auseinandersetzen.

    Bei der gemeinsamen Abstimmung der Behandlungsziele berücksichtigen wir persönlich bedeutsame berufliche und private Anforderungen und leiten davon therapeutische Maßnahmen ab.

    Behandlungsansätze berücksichtigen den individuellen Verlauf und basieren auf:

    • Wiederherstellung von Funktionen durch hochfrequentes Üben
    • Entwicklung und Nutzung von Ausgleichstrategien mit möglichst großem Alltagsbezug
    • Anpassung an veränderte Lebensbedingungen

    Eigenübungen oder das Einbeziehen Angehöriger ergänzen das Therapieangebot.

    Kooperationspartner

    Die Arbeit unseres Fachbereiches zeichnet sich aus durch eine langjährige und erfolgreiche Zusammenarbeit mit:

    • DP S. Holdmann, Duisburg
    • Neuropsychologischer Fachdienst – nplogin, Hilden

    Unser Team

    1. Dipl.-Psych.

      Gabriele Wondra

      Fachleitung Neuropsychologie

      Kontakt
    Alle Beiträge

    Aus unserem Ratgeber