Coronavirus: Aktuelle Hinweise

Aufgrund der neuen Entwicklungen im Rahmen der Corona-Pandemie gilt bis auf weiteres ein grundsätzliches Besuchsverbot! 
Hier erhalten Sie weitere Informationen

Wie können wir Ihnen helfen?

    Zentrum für Berufsorientierte Rehabilitation als erste Adresse ausgezeichnet

    Ob Arbeitsunfall oder Berufskrankheit – das Zentrum für Berufsorientierte Rehabilitation (B.O.R.) bietet modernste Therapien und beste Perspektiven, um Betroffene in ihren beruflichen und sozialen Alltag zurückzubringen. Das wurde dem B.O.R. im zweiten Überwachungsaudit von einer unabhängigen Prüfgesellschaft nach dem von der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (BAR) anerkannten Verfahren „BG Kliniken QM Reha 2.0“ sowie nach den Anforderungen der internationalen und branchenneutralen Norm „DIN EN ISO 9001:2015“ attestiert.

    Infos zur Pressemitteilung

    20.07.2021BG Klinikum Duisburg

    Pressekontakt

    Profilbild Dieter Lohmann

    Dieter Lohmann

    Unternehmens­kommunikation und Marketing
    0203 7688-3107E-Mail

    Die Prüfer haben erneut festgestellt, dass das Unternehmen des BG Klinikums Duisburg in seiner Fülle einzigartig ist und für den Standort Duisburg als erste Adresse für die Wiedereingliederung Unfallverletzter in ihren beruflichen und sozialen Alltag ein Alleinstellungsmerkmal darstellt. 

    „Unser Name ist Programm“, erklärt Therapieleitung Anne Wandschneider. „Bei uns dreht sich alles um die erfolgreiche Rückkehr von Menschen in ihren Beruf – mit allen geeigneten Mitteln.“  Jede ausgeübte Tätigkeit bringt spezifische Anforderungen mit sich: Auf einer 2800-Quadratmeter großen Trainings- und Therapiefläche kümmert sich ein Team aus erfahrenen Ärzten, Physio- und Ergotherapeuten, Sportwissenschaftlern und Masseuren um die umfassende und individuelle Betreuung der Rehabilitanden. Gemeinsam werden ein individueller Fahrplan entwickelt, Rehabilitationsmaßnahmen passend zusammengestellt, berufsspezifische Bewegungsabläufe und Belastungssituationen wie zum Beispiel das Arbeiten in kniender Position oder das Heben und Tragen von Lasten unter berufsspezifischen Bedingungen analysiert, getestet und beübt.

    Von der Hilfsmittelversorgung bis zur Arbeitsplatzüberprüfung kommt im B.O.R. alles aus einer Hand. Hinzu kommt die enge Anbindung an die Unfallklinik mit ihrer Expertise als überregionales Traumazentrum. Eine umfassende Diagnostik, ein fundiertes therapeutisches Behandlungskonzept und eine effiziente Nachbehandlung ermöglichen den Rehabilitandinnen und Rehabilitanden sehr gute Chancen, bald in ihren Alltag zurückzufinden. Der Erfolg spricht für sich: „Über 60 Prozent unserer Rehabilitandinnen und Rehabilitanden kehren in ihren Beruf zurück“, so Anne Wandschneider.