Wie können wir Ihnen helfen?

    Lippen-Kiefer-Gaumenspalten

    Lippen-Kiefer-Gaumenspalten gehören zu den häufigsten angeborenen Fehlbildungen. Auf 500 geborene Kinder kommt durchschnittlich eine Spaltbildung. Ziel aller Behandlungen ist die vollständige Rehabilitation.

    Lippenspaltverschluss

    Mittels Lippenspaltverschluss lässt sich eine Kontinuität der Lippenmuskulatur und eine harmonische Lippenform herstellen. Bei dem Eingriff wird die Lippenspalte verschlossen und zusätzlich bei kompletten Spalten der Nasenboden rekonstruiert. 

    Bei einseitigen Lippenspalten wenden wir die Schnittführung nach TENNISON-RANDALL an: Durch eine winkelförmige Schnittführung gelingt es, die spaltbedingte Verkürzung der Lippe zu korrigieren und ihr ein natürliches und ästhetisch gutes Erscheinungsbild zu verschaffen. Bei doppelseitigen Spalten wählen wir das Operationsverfahren nach PFEIFER. 

    Die Operation erfolgt in der Regel im Alter von drei bis sechs Monaten und in Abhängigkeit von der allgemeinen Entwicklung des Säuglings. Dabei sollte die 10er-Regel beachtet werden: Gewicht 10 Pfund, Hämoglobin 10 g/dl und 10 Wochen alt. Weitere Erkrankungen des Kindes können zu einer Verschiebung des Operationstermins führen. 

    Gaumenplastik

    Um den harten und weichen Gaumen zu schließen, trennen wir Mund- und Nasenhöhle. Weiterhin muss ein gut beweglicher, ausreichend langer und funktionsfähiger Weichgaumen hergestellt werden, der bei der Bildung von Verschlusslauten einen vollständigen Abschluss des Nasenrachenraums gewährleistet. Ein früher Verschluss des Gaumens fördert die regelrechte Sprachentwicklung des Kindes.

    Verfügbar an den Standorten

    Alle Beiträge

    Aus unserem Ratgeber