Coronavirus: Aktuelle Hinweise

Neu: Derzeit gilt in der BG Unfallklinik Murnau ein Besucherstopp.                   Weiterlesen

Wie können wir Ihnen helfen?

    Endoprothetikzentrum der Maximalversorgung (EPZmax)

    Das Team des EPZmax der BG Unfallklinik Murnau ist spezialisiert auf die Primärendoprothetik nach Verletzungen und auf komplexe Wechseloperationen. Unsere Stärke ist die Anpassung der Therapiekonzepte an die individuellen Bedürfnisse der Patienten.

    Ihr Ansprechpartner

    Prof. Dr. med.

    Fabian M. Stuby

    Ärztlicher Direktor und Chefarzt Unfallchirurgie, Orthopädie und Allgemeinchirurgie

    08841 48-409208841 48-2968E-Mail
    Termine

    In der BG Unfallklinik Murnau wird seit 1980 die Implantation von künstlichen Gelenken an Hüften, Knien, Schultern und Ellbogen in der Folge von posttraumatischer Arthrose der Gelenke und anderer Ursachen durchgeführt. Das Endoprothetik­zentrum der Maximalversorgung (EPZmax) hat sich ein hohes Maß an Kompetenz und Erfahrung in der Rekonstruktion der Gelenkfunktion durch Endoprothesen der Knie- und Hüftgelenke erworben. Der Schwerpunkt liegt bei Endoprothesen nach Frakturen, posttraumatischer Arthrose und Wechseloperationen (Revisionsendoprothetik) welche aufgrund der steigenden Zahlen künstlicher Gelenke und der Altersentwicklung der Bevölkerung zunehmend an Bedeutung gewinnen.

    Die Infektion der Endoprothese ist eine der schwerwiegendsten Komplikationen für die Betroffenen. Die enge interdisziplinäre Verzahnung mit der septischen Chirurgie und aller erforderlichen Disziplinen unter dem Dach des Endoprothetikzentrums ist das A und O für optimale Behandlungs­ergebnisse.

    Die Schulter-und Ellenbogenchirurgie bietet unseren Patienten als Unterabteilung des Endoprothetikzentrums der Maximalversorgung ein vollständiges Behandlungsspektrum bei berufs-, sport-, oder alltagsbedingten Verletzungen und Verschleißerkrankungen sowie bei orthopädischen Grunderkrankungen. 

    Das Hauptziel der Abteilung Kniegelenkchirurgie der BG Unfallklinik Murnau ist die Wiederherstellung der Gelenkfunktionen des Knies.

    Die Zertifizierung des Endoprothetik­zentrum (endoCert) erfolgte 2017 nach strengen Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie e.V. (DGOOC). Sie bestätigt die hohe Qualität für Erst- und Wechseloperationen von künstlichen Gelenken der Hüft- und Kniegelenke in unserem Hause. Selbst­verständlich beteiligen wir uns auch am Endoprothesen­register Deutschland (EPRD) und arbeiten mit der Bundes­geschäfts­stelle Qualitäts­sicherung (BQS) zusammen. Somit erhalten wir jedes Jahr eine Rückmeldung über unsere Leistungen im deutschlandweiten Vergleich. 

    Zum Leistungsspektrum des EPZmax gehören moderne OP-Techniken wie die Navigation und gewebeschonene, operative Zugänge wie z. B. der vordere Zugang beim Hüftgelenkersatz.

     

    Unser Team

    1. Sven Hungerer

      Assoc. Prof. (PMU Salz.) Dr. med.

      Sven Hungerer

      Leitender Arzt Endoprothetikzentrum und Seniorhauptoperateur

      Kontakt
    2. Profilbild Dr. Claudio Glowalla

      Dr. med.

      Claudio Glowalla

      Koordinator EPZmax und Seniorhauptoperateur

      Kontakt
    3. Profilbild Maurizio Papetti

      Maurizio Papetti

      Hauptoperateur

      Kontakt
    4. Dr. univ.

      Hannes Stark

      Hauptoperateur

      Kontakt
    Alle Beiträge

    Aus unserem Ratgeber