Wie können wir Ihnen helfen?

    Bilder Alttext

    Effekte der saisonalen Grippeschutz­impfung

    Unspezifische Effekte der saisonalen Grippeschutzimpfung könnten sich günstig auf den Verlauf von COVID-19-Erkrankungen erweisen.

    Vor der Zulassung erster Impfstoffe gegen SARS-CoV-2 im Dezember 2020 kam der auch sonst grundsätzlich empfehlenswerten Impfung gegen die saisonale Grippe die besondere Rolle zu, eine mögliche Überlastung der Kliniken durch COVID-19 und Influenza zu vermeiden. Die Grippesaison 2020 / 2021 fiel, sicher auch aufgrund der AHA-Prinzipien, Lock-Downs usw. im Zuge der COVID-19-Pandemie außergewöhnlich milde aus (RKI). 

    Es gibt Hinweise auf unspezifische, immunstimulierende Effekte einer Grippeschutzimpfung, welche auch die Verläufe einer SARS-CoV-Infektion beeinflussen könnten.

    In einer Routinedatenanalyse des Michigan Medicine Gesundheitssystems wurden 27.201 von 4,5 Millionen Versicherten vor dem 15.07.2020 positiv auf COVID-19 getestet (American Journal of Infection Control). Von diesen hatten 12.997 zwischen dem 01.08.2019 und dem 15.07.2020 eine Influenza-Impfung erhalten, 14.204 wurden nicht geimpft (Tabelle 1).
    In der multivariaten Regression erwies sich eine vorherige Impfung gegen die saisonale Influenza als unabhängiger Faktor, um die Wahrscheinlichkeit für eine SARS-CoV-2-Infektion zu reduzieren (Abbildung 1). Auch die Häufigkeit einer Krankenhausbehandlung, Intensivtherapie und mechanischen Beatmung waren nach Influenza-Impfung geringer als in der ungeimpften Stichprobe.

    1. Bilder Alttext

      Tabelle 1

      Basisprofil gegen Influenza Geimpfter und Nicht-Geimpfter (American Journal of Infection Control)

    2. Bilder Alttext

      Abbildung 1

      Ergebnisse der multivariaten Regression zur unspezifischen Wirksamkeit einer Grippeschutzimpfung gegen COVID-19. Referenzwerte: Alter <35 Jahre, BMI <18,5. Nach American Journal of Infection Control.

    3. Bilder Alttext

      Abbildung 2

      Häufigkeit von COVID-19-assoziierten Ereignissen in Abhängigkeit von einer vorherigen Grippeimpfung. Nach American Journal of Infection Control

    Fazit

    Neben der Schutzwirkung gegen die saisonale Influenza könnte eine Impfung gegen Grippe-Viren über unspezifische immunmodulierende Effekte möglicherweise auch die Wahrscheinlichkeit für eine SARS-CoV-2-Infektion und den Verlauf von COVID-19-Infektionen günstig beeinflussen. Die vorliegenden Daten beschränken sich jedoch auf den US-Bundesstaat Michigan und sind deskriptiver Natur. Es bedarf weiterer Untersuchungen, um die ursächlichen Prinzipien aufzuklären.

    Stand: 31.03.2021