Risto Todorov

„Das Bergmannstrost ist die ideale Trauma-Klinik“

Dr. Risto Todorov hatte noch nie vom BG Klinikum Bergmannstrost oder der Stadt Halle gehört, als ihm hier ein AO Trauma Fellowship angeboten wurde – aber was der Unfallchirurg aus Nordmazedonien hier lernt, hat seine Erwartungen bereits mehr als übertroffen.

Infos zur Pressemitteilung

25.05.2023 BG Klinikum Bergmannstrost Halle

Pressekontakt

Profilbild Christian Malordy

Christian Malordy

Leiter Ressort Kunden und Markt / Unter­nehmens­kommunikation
0345 132-65260345 444-1338 E-Mail

AO Trauma ist die weltgrößte Vereinigung von medizinischem Fachpersonal in der chirurgischen Versorgung von Erkrankungen des Bewegungsapparates und Traumata. Sie vergibt Stipendien an ausgewählte Chirurgen, um ihnen so die berufliche Weiterentwicklung zu ermöglichen.

Dazu hat sie weltweit Fellowship Host Center zertifiziert, die über hochqualifizierte Medizinerinnen und Mediziner verfügen. Zu diesen Krankenhäusern gehört auch das Bergmannstrost.

Risto Todorov hospitiert für zwei Monate in der Unfall- und Wiederherstellungschirurgie des Bergmannstrost im Team von apl. Prof. Dr. Thomas Mendel und ist vor allem von der perfekten Organisation beeindruckt: „Hier wird auf jedes Detail geachtet, alles ist super durchgeplant. Das Bergmannstrost ist die ideale Trauma-Klinik. Ich habe mir die beste Klinik zum Lernen ausgesucht.“

Im OP interessieren ihn besonders die komplexen Polytrauma-OPs, also die Versorgung von schwer mehrfach verletzten Patienten. „Diese OPs werden an meinem Krankenhaus nicht durchgeführt, hier kann ich besonders viel lernen.“ Aber auch für die Patientenversorgung, für die er an seinem Arbeitsplatz im Universitätsklinikum in Skopje zuständig ist, nimmt er viele Ideen und Tipps mit. Daran ist auch sein Chef interessiert. „Er ruft mich oft an und sagt mir, ich soll mir ganz viel aufschreiben“, erzählt er lachend.

Berichten wird er ihm auch von der technischen Ausstattung des Bergmannstrost – und von der hochmodernen Robotic Suite im OP, die intraoperative 3D-Bildgebung mit einem leistungsstarken Navigationssystem verbindet. „Das ist wie Science Fiction für mich.“