Coronavirus: Aktuelle Hinweise

Aufgrund der neuen Entwicklungen im Rahmen der Corona-Pandemie gilt bis auf weiteres ein grundsätzliches Besuchsverbot! 
Hier erhalten Sie weitere Informationen

Wie können wir Ihnen helfen?

    Luftrettungszentrum Duisburg

    Luftrettungs­zentrum Duisburg

    Wenn jede Sekunde zählt: Der Rettungstransporthubschrauber (RTH) Christoph 9 startet vom BG Klinikum Duisburg aus zu Notfall-Einsätzen im Ruhrgebiet, dem Bergischen Land und dem gesamten Niederrhein.

    Ihr Ansprechpartner

    Dr. med. Veronika Weichert

    Leitung Luftrettungszentrum

    0203 7688-0E-Mail

    Das BG Klinikum Duisburg ist langjähriger Standort des Christoph 9. Von hier aus fliegt das Besatzungsteam mit dem Rettungstransporthubschrauber zur Rettung und Akutversorgung von verunfallten- und erkrankten Patienten. Bei einem Anteil schwer verletzter Patienten von ca. 50% entsteht hier eine besondere Expertise.

    Qualifizierte Unterstützung am Unfallort, zügiger Transport in die Klinik

    Am Notfallort unterstützt das Team des Christoph 9 die Retter vor Ort und kann den Patienten anschließend – je nach Verletzungs- oder Erkrankungsmuster – auch in weit entfernt gelegene Spezialkliniken und Traumazentren transportieren. Das ermöglicht eine schnelle und professionelle Behandlung schwer verletzter Patienten ganz ohne Zeitverlust. Außerdem ist der Christoph 9 für den Transport von Intensivpatienten ausgestattet.

    Von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang im Einsatz

    Von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang – frühestens jedoch ab 07:00 Uhr – ist die Besatzung des Rettungstransporthubschraubers in Alarmbereitschaft: Erfahrene Piloten des Luftfahrtbetriebes der Bundespolizei-Fliegergruppe Sankt Augustin, speziell ausgebildete Notfallsanitäter der Berufsfeuerwehr Duisburg und erfahrene Notärzte des BG Klinikums Duisburg fliegen jährlich rund 1.100 Einsätze.

    Der Rettungshubschrauber
    Christoph 9

    Der Rettungstransporthubschrauber Christoph 9 ist nach Eingang eines Notrufs innerhalb von zwei Minuten gestartet. Zwei 570-PS-Triebwerke bringen den Eurocopter des Typs 135 T2i in kürzester Zeit auf eine Spitzengeschwindigkeit von 257 Stundenkilometern.

    Die Ausstattung an Bord erlaubt eine umfassende, auch intensivmedizinische, Betreuung des Patienten auf dem Flug in die Klinik. Als Novum in der deutschen Luftrettung führt Christoph 9 als erster RTH in Deutschland Blutkonserven mit, die schon am Notfallort transfundiert werden können.

    Weitere Informationen: www.christoph9.de

    Unser Team

    1. Dr. med.

      Veronika Weichert

      Leiterin Luftrettungszentrum Duisburg

      Kontakt
    2. Marko Brade

      Leiter Luftrettungszentrum Duisburg

      Kontakt
    Alle Beiträge

    Aus unserem Ratgeber