Coronavirus: Aktuelle Hinweise

Aufgrund der neuen Entwicklungen im Rahmen der Corona-Pandemie gilt bis auf weiteres ein grundsätzliches Besuchsverbot! 
Hier erhalten Sie weitere Informationen

Wie können wir Ihnen helfen?

    Psychotrauma­tologische Ambulanz

    In der Psychotraumatologischen Ambulanz erhalten Patienten der gesetzlichen Unfallversicherung nach Arbeits- und Wegeunfällen sowie Überfällen oder Übergriffen am Arbeitsplatz psychotherapeutische Hilfe.

    Ihr Ansprechpartner

    Profilbild Dr. rer. nat. Petra Kriependorf

    Dr. rer. nat.

    Petra Kriependorf

    Leitende Psychologin

    0203 7688-27330203 7688-443151E-Mail
    Termine

    Nach einem schweren Unfall, einem lebensbedrohlichen Ereignis oder Übergriffen stellen seelische Verletzungen (Traumata) die Betroffenen oft vor zusätzliche Herausforderungen. Im BG Klinikum Duisburg behandeln wir psychische Erkrankungen, die als Folge solcher Ereignisse auftreten können:

    • akute Belastungsreaktionen und Anpassungsstörungen
    • posttraumatische Belastungsstörungen
    • Depressionen
    • Angststörungen
    • somatoforme Störungen
    • Schmerzstörungen

    Alle Therapeuten in der Psychotraumatologischen Ambulanz verfügen über eine verhaltenstherapeutische Ausbildung sowie eine traumaspezifische Weiterbildung.

    Darüber hinaus führen wir im Auftrag der Unfallversicherung Heilverfahrenskontrollen und Begutachtungen durch.

    Mindestens fünf Sitzungen für jeden Patienten

    Im Rahmen der Behandlung finden zunächst fünf probatorische Sitzungen statt, in denen das Unfallereignis noch einmal abgeklärt und – wenn möglich – Unfallursache und -umstände ermittelt werden.

    Abgestimmt auf die individuellen Bedürfnisse unserer Patienten setzen wir außerdem schonende konfrontative Techniken sowie stabilisierende Verfahren ein.

    Manche Krankheitsbilder erfordern eine längere Behandlung

    Häufig gelingt es in fünf Sitzungen einen ausreichenden Klärungs- und Verarbeitungsprozess anzustoßen und abzuschließen, der es den Patienten ermöglicht, ihre Arbeit wieder aufzunehmen oder zumindest deutlich entlastet fortzusetzen.

    Manchmal hat das Ereignis jedoch ein Krankheitsbild ausgelöst, das einer längeren Behandlung bedarf. In diesem Fall verlängern wir die Behandlung, wenn die psychische Erkrankung ursächlich auf den Unfall zurückzuführen ist.

    Unser Team

    1. Profilbild Dr. rer. nat. Petra Kriependorf

      Dr. rer. nat.

      Petra Kriependorf

      Leiterin Psychotraumatologische Ambulanz

      Kontakt
    2. Profilbild Carmen Borisch

      Carmen Borisch

      Sekretärin Oberärzte und Psychologen

      Kontakt
    Alle Beiträge

    Aus unserem Ratgeber