Aktuelles zu Covid-19

Hier finden Sie Hinweise zum korrekten Verhalten im Verdachtsfall und weitere Informationsangebote.

Wie können wir Ihnen helfen?

    Brust­korrektur beim Mann

    Immer mehr Männer stören sich an der männlichen Brustbildung (Gynäkomastie): Bedingt durch hormonelle Einflüsse oder Leber­erkrankungen, aber auch aufgrund aufbauender Medikamente im Kraftsport kann es zur Brust­drüsen­vergrößerung beim Mann kommen.

    Diese Brustentwicklung kann zu erheblichen psychischen Einschränkungen führen und kann Schmerzen verursachen.

    Chirurgische Brustkorrektur beim Mann

    Je nach Ausmaß und Beschaffenheit der männlichen Brust stehen Fettabsaugung oder schneidende Verfahren zur Verfügung. 

    Während der Operation werden überschüssiges Fett und Brust­drüsen­gewebe entfernt sowie die Haut geglättet, sodass eine flache, maskuline Brust entsteht. Nach der Brustkorrektur wird für einige Wochen zur Verbesserung der Wundheilung ein Druckverband angelegt. 

    Leichte körperliche Arbeiten sind zwei bis drei Wochen nach dem Eingriff wieder möglich, Sport nach etwa sechs Wochen.

    Die Kosten der Brustkorrektur bei Gynäkomastie werden nach Prüfung gelegentlich von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

    Verfügbar an den Standorten

    Alle Beiträge

    Aus unserem Ratgeber