Aktuelles zu Covid-19

Hier finden Sie Hinweise zum korrekten Verhalten im Verdachtsfall und weitere Informationsangebote.

Wie können wir Ihnen helfen?

    Wieder­herstellung von Brustwarze und Warzenhof

    In den ersten sechs bis zwölf Monaten nach einer Brust­wieder­herstellung kann sich die neue Brust in ihrer Form vor allem durch natürliches Absinken noch ändern. Aus diesem Grund erfolgt die Wieder­herstellung von Brustwarze und Warzenhof in der Regel erst, wenn diese Veränderungen abgeschlossen sind.

    Welche operative Methode die beste ist, entscheiden Patientinnen nach ihren Wünschen und den bestehenden medizinischen Voraussetzungen.

    Wiederherstellung der Brustwarze

    Verpflanzung von der Gegenseite

    Bei großer Brustwarze wird ein Teil von der Gegenseite abgetragen und verpflanzt, sodass die Brustwarzen auf beiden Seiten möglichst gleich groß sind. Aufgrund identischer Beschaffenheit und Farbe der Brustwarze sind sehr natürliche Ergebnisse möglich. Die Operation kann ambulant in örtlicher Betäubung erfolgen.

    Wiederherstellung mit umgebendem Gewebe

    An der gewünschten Stelle wird die Haut mit wenigen Schnitten dreidimensional zu einer neuen Brustwarze geformt. Die neue Brustwarze kann mit der normalen Wundheilung an Höhe verlieren und farblich mittels Tätowierung der gegenseitigen Brustwarze angeglichen werden. Die Operation kann oft ohne Betäubung ambulant erfolgen, da die Haut der neu geformten Brust gefühllos ist. Diese Methode ist für die meisten Patientinnen die Methode der Wahl.

    Wiederherstellung mit Gewebe aus den Schamlippen

    Bei großen Schamlippen kann Haut entnommen und als neue Brustwarze verpflanzt werden. Ein Vorteil ist, dass Farbe und Beschaffenheit der echten Brustwarze sehr ähneln und zeitgleich die Schamlippen verkleinert werden. Die Operation kann ambulant in lokaler Betäubung erfolgen.

    Wiederherstellung des Warzenhofs

    Tätowierung

    Der Warzenhof kann mit möglichst ähnlichem Farbton zur Gegenseite tätowiert werden.

    Teilung des Warzenhofs

    Ein großer Warzenhof der gesunden Seite wird verkleinert und der Überschuss auf die betroffene Seite wie eine Hauttransplantation verpflanzt.

    Wiederherstellung aus Leistenhaut

    Aus der Leiste wird Haut entnommen, die etwas dunkler ist als normale Haut und damit der natürlichen Warzenhoffarbe ähnelt.

    Wiederherstellung aus Oberlidhaut

    Wenn eine Erschlaffung mit Hautüberschuss an den Oberlidern vorliegt, können diese gestrafft und die entnommene Haut für die Nachbildung des Warzenhofes verwendet werden.

    Wiederherstellung aus Schamlippenhaut

    Wenn die Scham­lippen groß sind, können diese verkleinert und die Haut als neuer Brust­warzen­hof verwendet werden. Ein Vorteil ist, dass Farbe und Beschaffenheit dem echten Brust­warzen­hof sehr ähneln und zeitgleich die Scham­lippen verkleinert werden. Die Operation kann ambulant in lokaler Betäubung erfolgen.

    Verfügbar an den Standorten

    Alle Beiträge

    Aus unserem Ratgeber