Wie können wir Ihnen helfen?

    Ärzte am OP-Tisch

    Rekonstruktion und Wieder­herstellung des Bewegungs­apparates

    Nach Knochen­brüchen mit Weichteil-, Gefäß- und Nerven­schäden, Substanz­verlust und Gelenk­zerstörung unternehmen wir in den BG Kliniken alle Anstrengungen, um die betroffenen Extremitäten funktionell und belastbar wieder­herzustellen.

    Unsere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler entwickeln und prüfen in Zusammen­arbeit mit chirurgischen Expertinnen und Experten moderne externe Stabilisierungs­verfahren: 

    • äußere Spanner (Fixateur externe)
    • antimikrobiell wirksame Implantate zur Verhinderung von Infektionen
    • Verfahren der Defekt­deckung mittels moderner Muskel­lappen­plastiken
    • Methoden der Mikro- und Replantations­chirurgie vom Tierexperiment bis hin zu klinischen Studien

    Tissue Engineering (Anzüchten) und 3-D-Druck von Gewebe gehören ebenso zu unseren Forschungs­feldern wie Prozessprofile, um Schwerverletzte möglichst sicher und effektiv durch die verschiedenen Behandlungs­phasen zu bringen. Auch Risikofaktoren auf Erbinformations- und Eiweiß-Ebene (Genom und Proteom) für Knochen- und Gelenk­infektionen sowie Knochen­heilungs­störungen untersuchen wir in unseren Laboren und Kliniken. 

    Bei implantat-assoziierten Knochen-, Weichteil- und Gelenkinfektionen prüfen wir in Zusammenarbeit mit internationalen Partnern operative und medikamentöse Ansätze, um diese zur Ausheilung zu bringen.