Coronavirus: Aktuelle Hinweise

Gemäß der aktuellen Corona-Verordnung der Landesregierung gelten für den Besuch von stationären Patienten aktuell besondere Regelungen. Der Zutritt ist daher nur nach Vorlage eines negativen Antigentests möglich, der nicht älter als 48 Stunden ist. Zudem müssen alle Besucher ausnahmslos einen mitgebrachten Atemschutz auf FFP2 Standard tragen.

Hier erfahren Sie mehr über den Zugang für registrierte Besuchskontakte.

Wie können wir Ihnen helfen?

    Entlass­management

    Ziel des Entlassmanagements ist es, unseren Patienten einen möglichst reibungslosen Übergang vom Krankenhaus zurück in Ihren Alltag zu organisieren.

    Bereits zu Ihrer Aufnahme in die BG Klinik Tübingen wird die stationäre Aufenthaltsdauer ärztlich, pflegerisch und physiotherapeutisch geplant. Falls erforderlich, werden unter Einbeziehung der Sozialberatung Vorbereitungen für die Entlassung getroffen. Dieser Sachverhalt ist unter dem Begriff Entlassmanagement nach § 39 Abs. 1a SGB V zusammengefasst.

    Um Ihren eventuell veränderten pflegerischen oder medizinischen Bedarf nach Entlassung einschätzen zu können erfolgen im Rahmen der Visite interdisziplinäre Beratungen durch Ärzte, Pflege und Physiotherapie. Die sich hieraus ergebenden Maßnahmen werden schon während Ihres stationären Aufenthaltes in die Wege geleitet.

    Bei der Entlassung aus der BG Klinik Tübingen erhalten Sie Informationen über Ihre stationäre Behandlung und zur geplanten Nachbehandlung.

    1. Dr. med. univ.

      Max Zauleck

      Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie

      Kontakt