Athletikum Rhein Ruhr

Athletikum Rhein Ruhr

Gesunde Leistung ist unser Ziel: Das Athletikum Rhein Ruhr ist ein hochmodernes Motoriklabor zur funktionellen Bewegungsanalyse und Diagnostik der körperlichen Leistungsfähigkeit.

Ihr Ansprechpartner

Dr. med. Christian Schoepp

Dr. med.

Christian Schoepp

Chefarzt der Klinik für Arthroskopische Chirurgie, Sporttraumatologie und Sportmedizin
0203 7688-34080203 7688-44 3408E-Mail

Es ist Teil der Klinik für Arthroskopische Chirurgie, Sporttraumatologie und Sportmedizin im BG Klinikum Duisburg. Kurze Kommunikationswege und geringer Informationsverlust zwischen den Fachkräften aus der Unfallchirurgie, den Sportwissenschaften und der Sportphysiotherapie zeichnen unser Konzept aus. Die medizinische Leitung verantwortet Dr. med. Christian Schoepp.

Prävention, Leistungsdiagnostik und Rehabilitation

Ziel des Athletikums Rhein Ruhr ist die Bereitstellung objektiver Funktionsbefunde für Medizin, Therapie und Reha-Management zur optimalen Steuerung des BG-Heilverfahrens. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf spezifischen Testbatterien zur Überprüfung der aktuellen Sportfähigkeit nach erlittener Sportverletzung oder Operation (Return-to-Sport-Diagnostik). Von dieser Kombination aus Einzeltests profitieren sowohl Breiten- als auch Leistungssportlerinnen und -sportler.

Eine funktionelle Trainingsfläche ist direkt an das Motoriklabor angeschlossen. Sie ist auf die Anforderungen körperlich sehr aktiver Patientinnen und Patienten sowie Sportlerinnen und Sportler ausgerichtet und verfügt über eine Vielzahl innovativer Trainingsmittel.

Das Athletikum Rhein Ruhr ist wesentlicher Bestandteil der Forschungsaktivitäten des BG Klinikums Duisburg. Unser Anspruch: die Medizin von Morgen mitgestalten, praxisbezogene Versorgungsforschung betreiben und evidenzbasierte Behandlungsmethoden für das berufsgenossenschaftliche Heilverfahren entwickeln.

Starke Partnerschaften

Das Team des Athletikums Rhein Ruhr verfügt über starke Partnerschaften in der Region: Wir arbeiten eng mit Sportvereinen, Verbänden sowie wichtigen Organisationen des olympischen Sports wie dem Landessportbund NRW und dem Olympiastützpunkt NRW/Rhein Ruhr zusammen.

Unser Team

  1. Profilbild Arthur Praetorius

    Arthur Praetorius

    Sportwissenschaftler

    Kontakt
  2. Profilbild Christian Raeder

    Dr. Sportwiss.

    Christian Raeder

    Sportwissenschaftler

    Kontakt
  3. Dr. med. Christian Schoepp

    Dr. med.

    Christian Schoepp

    Chefarzt

    Kontakt
  4. Profilbild Tobias Peters

    Tobias Peters

    Sportphysiotherapeut

    Kontakt
  5. Profilbild Elisabeth Reumann

    Elisabeth Reumann

    Sekretärin Athletikum Rhein Ruhr

    Kontakt
  6. Profilbild Janina Tennler

    Janina-Sophie Tennler

    Sportwissenschaftlerin

    Kontakt

Unsere Leistungen

Gehen und Laufen

Wichtigstes Behandlungsziel nach einer Operation oder Verletzung ist die Wiederherstellung natürlicher Gang- und Laufmechanismen. Im Athletikum Rhein Ruhr analysieren wir deshalb Geh- oder Laufbewegungen unserer Patientinnen und Patienten mittels technisch aufwändiger Verfahren.

Modernes Motoriklabor

Um der Ursache von Beschwerden des Bewegungsapparats auf den Grund zu gehen, kommen in unserem modernen Motoriklabor sensible und präzise Sensoren zum Einsatz. Sie stellen die Bewegungen der Gelenke, die Kraftentfaltung und die Muskelaktivität objektiv dar. Die ermittelten Daten ermöglichen einen Überblick über den aktuellen Rehabilitationsstand und die Planung gezielter Trainingstherapie.

Interdisziplinärer Austausch

Die Betreuung unserer Patientinnen und Patienten erfolgt immer im interdisziplinären Austausch mit Fachkräften aus der Medizin, den Sportwissenschaften und der Sportphysiotherapie. Dadurch lässt sich eine möglichst rasche Wiederherstellung der körperlichen Leistungsfähigkeit gewährleisten.

Springen und Sprinten 

Eine gut entwickelte Sprung- und Reaktivkraft schützt die Gelenke ebenso bei einem Sprung von der Laderampe wie bei einem kraftvollen Richtungswechsel auf dem Fußballfeld. Sprung- und Springanalysen sind deshalb wichtiges Instrument zur Beurteilung der Leistungs- und Funktionsfähigkeit der Beine nach Verletzung oder Operation.

Im Athletikum Rhein Ruhr testen wir diese in unserem modernen Motoriklabor.

Um der Ursache von Beschwerden des Bewegungsapparats auf den Grund zu gehen, kommen in unserem modernen Motoriklabor sensible und präzise Sensoren zum Einsatz. Sie stellen die Bewegungen der Gelenke, die Kraftentfaltung und die Muskelaktivität objektiv dar. Die ermittelten Daten ermöglichen einen Überblick über den aktuellen Rehabilitationsstand und die Planung gezielter Trainingstherapie.

Interdisziplinärer Austausch

Die Betreuung unserer Pastientinnen und Patienten erfolgt immer im interdisziplinären Austausch mit Fachkräften aus der Medizin, den Sportwissenschaften und der Sportphysiotherapie. Dadurch lässt sich eine möglichst rasche Widerherstellung der körperlichen Leistungsfähigkeit gewährleisten.

Kraft, Mobilität und Muskelansteuerung

Nach Verletzung oder Operation ist eine Diagnostik der grundlegenden motorischen Fähigkeiten Grundlage für Therapieentscheidungen.

Die vielfältigen Testmöglichkeiten unseres modernen Motoriklabors erlauben eine Analyse der Leistungs- und Funktionsfähigkeit unserer Patientinnen und Patienten während der Bewegung. Dadurch heben sich die Tests von reinen bildgebenden Verfahren wie etwa der Röntgenuntersuchung ab.

Ursache für Schmerzen und Einschränkungen erkennen

Mittels standardisierter Tests lassen sich Muskelkraft und Muskelaktivität darstellen und verletzungsbedingte Kompensationsbewegungen oder Aktivierungsstörungen erkennen. Häufig bilden diese die Ursache für anhaltenden Schmerz und Bewegungseinschränkung. Ziel der Tests ist es, eine gezielte Therapie zu planen und in ihrem Verlauf überprüfen zu können.

Return to Sport

Die Wiederaufnahme der sportlichen Aktivität nach einer Verletzung oder Operation ist das Ziel jeder Sportlerin/jedes Sportlers.

 Das Athletikum Rhein Ruhr hat sich auf die Betreuung von Sportlerinnen und Sportlern jeder Leistungsklasse spezialisiert und bietet eine Vielzahl sportartspezifischer Tests zur Überprüfung des aktuellen Rehabilitationsstands an.

Sichere Rückkehr zum Sport

Wichtigstes Element dieses Prozesses ist unsere Return-to-Sport-Testbatterie: Ziel ist eine sichere Rückkehr zum Sport am Ende der Rehabilitation. Die Entwicklung dieser kombinierten Einzeltests fußt auf langjähriger praktischer Erfahrung und wissenschaftlichen Erkenntnissen.

Modernes Motoriklabor

Um diesem Anspruch gerecht zu werden, kommen in unserem modernen Motoriklabor sensible und präzise Sensoren zum Einsatz. Sie stellen die Bewegungen der Gelenke, die Kraftentfaltung und die Muskelaktivität objektiv dar.

Anhand der ermittelten Daten lassen sich Risikofaktoren für eine erneute Verletzung beurteilen und Empfehlungen für die Wiedereingliederung in das sportartspezifische Training aussprechen.

Sportrehabilitation

Für eine sichere Wiedereingliederung in Beruf, Training und Wettkampf für hochaktive Patientinnen und Patienten sowie Sportlerinnen und Sportler: Dafür nutzen wir im Athletikum Rhein Ruhr spezielle und wissenschaftlichen Standards entsprechende Behandlungskonzepte.

Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf Verletzungen des Knie- und Sprunggelenks. Das Athletikum Rhein Ruhr ist Teil der Klinik für Arthroskopische Chirurgie, Sporttraumatologie und Sportmedizin und vereint ein hochmodernes Motoriklabor mit einer funktionellen Trainingsfläche. Das ermöglicht es uns, operative Versorgung, Leistungs- und Funktionsdiagnostik sowie Sportrehabilitation aus einer Hand anbieten zu können.

Kurze Kommunikationswege und geringer Informationsverlust zwischen Operateurinnen/Operateuren sowie Fachkräften aus den Sportwissenschaften und der Sportphysiotherapie zeichnen unser Konzept aus.

Innovatives Training

Die funktionelle Trainingsfläche im Athletikum Rhein Ruhr ist mit einer Vielzahl innovativer Trainingsmittel ausgerüstet. Spezielle Laufbänder reduzieren die Schwerkrafteinwirkung und ermöglichen frühe und sichere Belastung nach Verletzung oder Operation. Die Ausprägung von Schonhaltungen wird hierdurch effektiv vermindert.

Japanisches Blutflusstraining ist eine weitere Maßnahme, um hohe Trainingseffekte bei geringer Gelenkbelastung erzielen zu können und einem Kraftverlust entgegenzuwirken.

In der Spätphase einer Rehabilitation steht das Training von exzentrischer Kraftentfaltung, Schnellkraft und sportartspezifischer Handlungsschnelligkeit im Vordergrund. Hierzu wird unter anderem der SpeedCourtâ eingesetzt, der ein gleichzeitiges Training von Schnelligkeit und Wahrnehmung ermöglicht.

Unsere Partnerschaften

Wir haben Kooperationspartnerschaften mit:

Olympiastützpunkt NRW/Rhein-Ruhr

Landessportbund Nordrhein-Westfalen

MSV Duisburg
Fußballverein

KFC Uerdingen 05
Fußballverein

HC Wölfe Nordrhein
Handballverein

HSG Krefeld
Handballverein

Bildergalerie Athletikum Rhein Ruhr

  1. Bilder Alttext

    Explosiver Richtungswechseltest

  2. Bilder Alttext

    Widerstandssprinttraining

  3. Bilder Alttext

    KAATSU – Blutflusstraining aus Japan

  4. Bilder Alttext

    Spiroergometrie auf dem Laufband

  5. Bilder Alttext

    Kapillare Blutentnahme zur Laktatbestimmung

  6. Bilder Alttext

    Reaktiver Tiefsprungtest

  7. Bilder Alttext

    Belastungs-EKG auf dem Fahrrad

Alle Beiträge

Aus unserem Ratgeber