UV-REHAtalk zum Thema „Neues zur Versorgung von Querschnittverletzten“

Infos zur Pressemitteilung

20.12.2023 BG Klinik Tübingen

Pressekontakt

Profilbild von Eva Schneider

Eva Schneider

Leitung Stabsstelle Unternehmens­­kommunikation
07071 606-3670 E-Mail

Am letzten UV-REHAtalk des Jahres zum Thema „Neues zur Versorgung von Querschnitt­verletzten“ nahmen gestern 37 Reha-Managerinnen und Reha-Manager sowie Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter der Unfallversicherungs­träger teil.

Nach der Begrüßung durch Dr. Bernd Hofbauer, Abteilungs­leiter Berufs­genossenschaftliche Rehabilitation und Heilverfahrens­steuerung, und Rainer Gebhard, UV-Koordinator, gab PD Dr. Andreas Badke, Stell­vertretender Ärztlicher Direktor und Chefarzt der Abteilung für Querschnitt­gelähmte, Technische Orthopädie und Wirbelsäulen­chirurgie, interessante Einblicke in die operative Versorgung von Verletzungen an der Wirbelsäule bei Querschnittlähmung. Hierbei wurde die große Expertise in der Behandlung von Patient*innen mit akuten und chronischen Verletzungen des Rückenmarks im Querschnitt­zentrum der BG Klinik Tübingen deutlich.

Das Therapeuten­team, bestehend aus Annette Werz (Physiotherapie), Esther Kiefer (Ergotherapie) und Rainer Muhl (Sporttherapie), veranschaulichte den Teilnehmenden, wie wichtig eine adäquate Mobilisation und Versorgung von Patientinnen und PAtienten mit Querschnitt­lähmung ist, um eine hohe Mobilität und eventuell sogar die Rückkehr an den Arbeitsplatz zu ermöglichen. Im Anschluss an den Vortrag hatten alle Teilnehmenden die Möglichkeit, die Vielzahl der bereit­gestellten Rollstühle selbst einmal auszuprobieren.

Über den langwierigen und komplexen Prozess der Wieder­eingliederung Querschnitt­verletzter in den Arbeits­prozess berichtete Sven Letzgus, Reha-Manager, BGHW, Regional­direktion Südwest Mannheim.

In einem weiteren Vortrag informierte Dr. Andreas Badke die Anwesenden über die notwendige lebenslange Nachsorge bei Querschnitt­lähmung und die besonderen Aspekte der Nachsorge im Alter.

Der UV-Rehatalk findet drei bis vier Mal im Jahr statt und dient dem Austausch zwischen dem Reha-Management der Unfall­versicherungs­träger und der Klinik.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmenden für ihr Kommen und bei allen Referentinnen und Referenten für ihre informativen und anregenden Vorträge.

  1. Bilder Alttext
  2. Bilder Alttext
  3. Bilder Alttext
  4. Bilder Alttext
  5. Bilder Alttext
  6. Bilder Alttext