Coronavirus: Aktuelle Hinweise

Zum Schutz unserer Patienten und Mitarbeiter ist der Besuch von stationären Patienten ab sofort leider nicht mehr gestattet. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Angehörige von stationären Patienten, die sich für einen längeren Zeitraum in der Klinik aufhalten, können bei Bedarf am Schalter der Ambulanz eine Tasche mit frischer Wäsche etc. abgeben. Bei der Abgabe sollten die Angehörigen folgende Informationen auf der Tasche vermerken: Vor- und Nachname des Patienten, Geburtsdatum, Station und bestenfalls die Zimmernummer. Die Tasche wird dann intern von unseren Mitarbeitern auf die Station weitergeleitet.

Wie können wir Ihnen helfen?

    Klinisches Ethik­komitee

    Die stetige Weiter­entwicklung von medizinischen Möglich­keiten erfordert ebenfalls eine laufende Auseinander­setzung mit ethischen Frage­stellungen. Unser Ethik­komitee berät daher bei klinischen Entscheidungs­konflikten.

    Medizin- und Therapie­möglichkeiten ändern sich ebenso wie die Gesellschaft, in der wir leben. Unterschiedliche Überzeugungen und das Recht auf ein selbst bestimmtes Leben, können in der Patienten­behandlung eine große Heraus­forderung darstellen. Im Zentrum steht häufig die Frage, welche Maßnahmen die persönlichen Werte des Patienten am Besten berücksichtigen. Dabei geht es beispiels­weise um die Behandlungs­intensität, die Aufklärung und Einwilligung von nicht-entscheidungs­fähigen Patienten oder um ein würdevolles Sterben. Unser Ethik­komitee bietet eine klinische Ethik­beratung an, die im konkreten Einzel­fall Hilfe bei der Entscheidungs­findung bieten soll. Dabei spricht das Gremium nur Empfehlungen aus. Die Entscheidung selbst verbleibt bei den behandelnden Ärzten, dem Behandlungs­team und dem Patienten beziehungs­weise seinem gesetzlichen Vertreter.

    Ablauf der Ethikberatung

    Die Ethikberatung findet als fall­bezogene Team­besprechung auf der Station statt. Hierbei werden möglichst alle Berufs­gruppen, die an der Pflege und Behandlung beteiligt sind, einbezogen. Anschließend bespricht das Ethik­komitee das weitere Vorgehen, um unter ethischen Aspekten eine gemeinsame Entscheidung zu finden. Zusätzlich zu Ärzten und Pflege­kräften sind auch Mitarbeiter aus den Bereichen Seelsorge, Therapie, Psychologie und des kaufmännischen Bereichs vertreten. Für spezielle Frage­stellungen und Aufgaben können externe Experten hinzugezogen werden.

    Das Klinische Ethik­beratung kann von allen Mitarbeitern, Patienten und Angehörigen zur Beratung genutzt werden.

    1. Reinhold Fretschner

      Prof. Dr.

      Reinhold Fretschner

      Vorsitzender des Ethikkomitees

      Kontakt