Coronavirus: Aktuelle Hinweise

Aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation können wir derzeit leider keine Besuche in unserem Haus erlauben. Weitere Informationen zu den aktuellen Regelungen im Bergmannstrost finden Sie hier.

Wie können wir Ihnen helfen?

    Endoprothetik-­Zentrum

    Das Endoprothetik-Zentrum am Bergmannstrost Halle bündelt die Expertise hochspezialisierter Kooperationspartner mit dem Ziel, Patienten mit einem künstlichen Gelenkersatz bestmöglich medizinisch zu versorgen.

    Ihr Ansprechpartner

    Thomas Conrad

    Thomas Conrad

    Leiter Endoprothetik-Zentrum

    0345 132 - 64 17E-Mail
    Termine

    Dazu gehört das gesamte Spektrum gelenkchirurgischer Behandlungsmethoden und OP-Verfahren sowie der Einsatz modernster Endoprothesen – unabhängig davon, ob der Patient über die Unfallversicherungsträger, gesetzlich oder privat krankenversichert ist.

    Das Bergmannstrost verfügt als Spezialklinik für Mehrfach- und Schwerstverletzte über zusätzliche Expertise speziell für unfallbedingte Endoprothetik sowie septisch bedingte Krankeitsbilder. Ein besonderer Schwerpunkt liegt zudem auf der engen Verzahnung der Akutmedizin mit einer frühestmöglichen Rehabilitation der Patienten.

    Medizinische Schwerpunkte des Zentrums

    • Endoprothetik des Knie- und Hüftgelenks sowie aller größeren Gelenke wie Schulter-, Ellenbogen- und Sprunggelenk
    • Wechseloperationen zur Revision der künstlichen Gelenke
    • spezielle Expertise für schwierige Endoprothetik nach einer unfallbedingten Gelenkzerstörung
    • spezielle Expertise bei Knochen- und Gelenkinfektionen durch die Kooperation mit dem Zentrum für Septische Chirurgie im Bergmannstrost
    • Tumor-Endoprothetik 
    • enge Verzahnung der Akutmedizin mit einer frühestmöglichen Rehabilitation der Patienten

    Qualitätsmerkmale des Zentrums

    Das Endoprothetik-Zentrum (EPZ) am Bergmannstrost wurde nach den Vorgaben der Zertifizierungsinitiative EndoCert geprüft, die von der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie, der Arbeitsgemeinschaft Endoprothetik und dem Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie entwickelt wurde. Das Zertifizierungsverfahren gibt Qualitätskriterien für die Implantation von künstlichen Gelenken vor und prüft laufend deren Einhaltung durch unabhängige Gutachter. Das EPZ Bergmannstrost bietet die folgenden Qualitätsstandards:

    • sehr erfahrene, speziell geschulte Operateure
    • besonders qualifizierte Pflegefachkräfte und Therapeuten mit umfangreicher Erfahrung im Bereich der Endoprothetik
    • individuelle, computergestützte Auswahl des optimalen Implantats auch für schwierige Versorgungssituationen
    • der Eingriff erfolgt nach einer strengen Indikationsstellung und nur dann, wenn alle konservativen und operativen gelenkerhaltenden Maßnahmen ausgeschöpft sind
    • enge Zusammenarbeit aller beteiligten Experten (Unfallchirurgen, Orthopäden, Anästhesisten, Radiologen, Physiotherapeuten, Internisten usw.) bei der Versorgung von Patienten mit künstlichem Gelenkersatz
    • Kooperation mit hochspezialisierten Partnern
    • Teilnahme am Endoprothesenregister Deutschland, das die Behandlungsergebnisse der Endoprothetik-Operationen erfasst und mit anderen Zentren in Deutschland vergleicht

    Alle Beiträge

    Aus unserem Ratgeber