Coronavirus: Aktuelle Hinweise

Seit dem 25. April 2022 werden im BG Klinikum Bergmannstrost Halle wieder Besucher willkommen geheißen. Informationen dazu, Hinweise zum Impfen und zu weiteren aktuellen Regelungen im Bergmannstrost finden Sie hier.

Septische Chirurgie

Infektionen des Bewegungs­apparats können nach einem chirurgischen Eingriff, durch gestreute Infektionen oder nach Verletzungen auftreten. Sie sind oft schwer zu diagnostizieren, können aber schwere Folgen nach sich ziehen. 

Als Kompetenz­zentren behandeln wir in den Abteilungen für Septische Chirurgie der BG Kliniken zahlreiche akute und chronische Knochen- und Gelenkinfektionen sowie Infektionen bei einliegenden Kunstgelenken und deren Folgezustände: 

  • Knochen­infektion (Osteitis, Osteomyelitis)
  • Gelenkinfektionen
  • implantat­assoziierte Infektionen
  • akute septisch-chirurgische Erkrankungen
  • Infektionen des Bandscheiben­raumes und der angrenzenden Wirbel (Spondylodiszitis)
  • Infektionen bei einliegenden Gelenk­endoprothesen (Gelenkersatz) 
  • Hautweichteil­infekte und -defekte
  • Knochendefekte
  • Gelenkkontrakturen (Gelenksteife)
  • Beinlängen­unterschiede wie Verkürzung oder Achsfehl­stellungen

Zum ganz­heitlichen Konzept gehört auch die Versorgung mit orthopädischen Hilfsmitteln. Die Behandlung multiresistenter Erreger erfolgt in eigens dafür vorgehaltenen Behandlungs­räumen.

Erfahrung und hohe medizinische Expertise

Diagnostik und Behandlung erfolgen in den Abteilungen für Septische Chirurgie interdisziplinär: Neben der Plastischen-, Gefäß- und Neurochirurgie sind die Fachbereiche Mikrobiologie, Radiologie, Innere Medizin, Schmerz­therapie, Innere Medizin, Hygiene und Physio- und Ergotherapie sowie Psycho­therapie beteiligt. Dies und die hohe medizinische Expertise begründen die Qualitäts­führerschaft der Abteilungen für Septische Chirurgie.

Fachbereiche in Halle, die Ihnen weiterhelfen können

Alle Beiträge

Aus unserem Ratgeber