Blutspende

Dein Typ ist gefragt – Spende Blut - Termin verschoben!

Gerade in der Ferien- und Reisezeit ist es besonders wichtig das Blutaufkommen stabil aufrecht zu erhalten, um die Patientinnen und Patienten ausreichend versorgen zu können!

Dies nimmt die BG Unfallklinik Frankfurt in der Friedberger Landstraße 430 zum Anlass am 15. September von 14.30 Uhr bis 18.30 Uhr (Termin verschoben, der neue Termin wird bekannt gegeben) einen Blutspendetermin anzubieten. Interessierte finden im 1. Obergeschoss des Konferenzzentrums in Raum J 303 das extra für diesen Tag eingerichtete Blutspendezentrum.

Infos zur Pressemitteilung

17.08.2022BG Unfallklinik Frankfurt am Main

Pressekontakt

Profilbild Rita Kroetz

Rita Krötz

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
069 475-1534E-Mail

Die Anmeldung erfolgt über: https://terminreservierung.blutspende.de/oeffentliche-spendeorte/FFM-Berufsgenossenschaftliche-Unfallklinik

„Auch das perfekteste medizinische Versorgungssystem kann bei schweren Verletzungen oder bei lebensbedrohlichen Krankheiten ohne Blut nicht funktionsfähig sein. Blutspender sind ehrenamtliche Lebensretter, deren Einsatz unverzichtbar ist. Deshalb bitten wir Sie – gehen Sie Blut spenden und informieren Sie auch Ihren Familien- und Freundeskreis über diesen Blutspendetermin“, appelliert Prof. Dr. Dr. Reinhard Hoffmann, der Ärztliche Direktor der BG Unfallklinik Frankfurt.

Alle Personen die sich uneingeschränkt gesund fühlen und zwischen 18 und der Vollendung des 73. Lebensjahres sind können Blut spenden. Erstspender dürfen jedoch nicht älter als 64 Jahre sein und alle Spendewilligen müssen mindestens 50 Kilogramm wiegen.

Während Männer bis zu sechsmal innerhalb von 12 Monaten spenden können, ist für Frauen bis zu viermal innerhalb von 12 Monaten eine Blutspende möglich. Dabei müssen jedoch mindestens 56 Tage zwischen den Spendeterminen liegen.

Es wird dringend empfohlen, dass Blutspenderinnen und Blutspender vor der Blutspende ausreichend  essen und viel trinken, am besser Wasser. Des Weiteren wird der Personalausweis benötigt und wenn vorhanden der Blutspendeausweis. Zu beachten gilt, dass ohne Personalausweis keine Spende möglich ist.

Erstspendern wird nach der Blutspende der Blutspendeausweis zugeschickt, dabei werden 500 ml Blut gespendet, da der Körper dies kurzfristig wieder ersetzen kann.

Eine Blutspende selbst dauert nur wenige Minuten, mit Aufnahme der Spenderdaten, der ärztlichen Untersuchung, der Registrierung, der anschließenden Erholungsphase nach der Spende liegt der Zeitaufwand bei ca. einer Stunde.

Zu beachten gilt, dass nach wie vor  ein Antigentest vor Betreten der Klinik nötig ist. Spender die diesen im Testzentrum an der Klinik durchführen wollen, sollten rechtzeitig vor Ort sein, um Ihren Zeitslot zur Blutspende nicht zu verpassen.

Weitere Infos, auch über  weitere Termine zum Blutspenden finden Sie unter: http://www.drk-blutspende.de

Hintergrund:

Täglich werden in Deutschland zur Versorgung Kranker 15.000 Blutkonserven benötigt, alleine 900 davon in Hessen.

Der DRK-Blutspendedienst Baden Württemberg-Hessen gGmbH versorgt ca. 440 Krankenhäuser in Baden-Württemberg und Hessen mit Blutprodukten.