Coronavirus: Aktuelle Hinweise

Die Klinik darf nur mit einem dicht sitzenden Medizinischen Mund-Nasen-Schutz oder einer FFP2 Maske (ohne Ventil) betreten werden.  
Krankenhausbesuche von Patientinnen und Patienten in der BG Unfallklinik sind aufgrund der Pandemielage bis auf weiteres grundsätzlich eingeschränkt. Bitte beachten Sie die 3-G Regel. 
Der Kontakt sollte vorrangig telefonisch erfolgen.

Weitere Informationen -> 

Wie können wir Ihnen helfen?

    Das Organisations-Team an der BGU

    Start der Corona-Impfungen an der BG Unfallklinik

    Am 14. Januar starteten die Schutzimpfungen gegen COVID-19 an der BG Unfallklinik Frankfurt. Zunächst stehen insgesamt 107 Impfdosen für medizinisches Personal des Klinikums zur Verfügung.

    Infos zur Pressemitteilung

    14.01.2021BG Unfallklinik Frankfurt am Main

    Pressekontakt

    Profilbild Rita Kroetz

    Rita Krötz

    Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    069 475-1534E-Mail

    Dazu wurde eigens ein Impfzentrum dafür eingerichtet, um einen reibungslosen und sicheren Ablauf zu gewährleisten.
    Dabei wurden die impfwilligen Mitarbeiter*innen im Eingangsbereich von Mitarbeitenden des DRK begrüßt, die sich gemeinsam mit der Personalabteilung im Eingangsbereich um die Registrierung kümmerten. Von dort ging es weiter in einen Wartebereich. Nebenan verabreichte unsere Betriebsärztin, Frau Dr. Britta Riediger zusammen mit der Impfschwester pünktlich ab 8.30 Uhr die ersten Impfdosen.

    Gute Planung und Vorbereitung

    Alles war minutiös geplant, damit alle nur möglichen Impfdosen verabreicht werden konnten. Die ersten Impfdosen gehen an Kolleg*innen aus der Intensivstation, der Anästhesie, der Notfallambulanz und der Covid-19-Station. Zuvor wurde der temperaturempfindliche Impfstoff von unserem Spezialteam in einem extra Raum in die einzelne Spritzen aufgezogen.

    Dabei gibt es viel zu beachten. Nicht nur die sehr genaue Menge des Impfstoffes spielt dabei eine Rolle, sondern auch die Art der Entnahme und die weitere Behandlung.

    Nach der Impfung ging es weiter in einen Ruhebereich. Dort sollten die Geimpften noch ca. 15 Minuten warten, um Nebenwirkungen auszuschließen. Wie sich aber zeigte, wurde die Impfung von allen Mitarbeiter*innen gut vertragen.

    Bei der Impfstrategie richtet sich die BG Unfallklinik streng nach den Vorgaben der Ständigen Impfkommission des RKI (StIKo), den Vorgaben der Länderbehörden und des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration.
    Dies erfordert einiges an Logistik. „ Die Impfaktion heute hat gezeigt das sie hervorragend organisiert war. Vielen Dank an Klinikservice, Servicemanagement, die OP-Pflege, den Einkauf, den Betriebsrat, die IT, die Hygiene, die Personalabteilung, unser betriebsärztliches Team und alle weiteren Helfer. Und ganz besonders an Dr. Martin Heinz, Dr. Britta Riediger, Dr. Rolf Teßmann und Barbara Besserer für die Super-Organisation“, so die Klinikleitung.
    Der nächste Impftermin findet am 18. Januar statt.