Coronavirus: Aktuelle Hinweise

Die Klinik darf nur mit einem dicht sitzenden Medizinischen Mund-Nasen-Schutz oder einer FFP2 Maske (ohne Ventil) betreten werden.  
Krankenhausbesuche von Patientinnen und Patienten in der BG Unfallklinik sind aufgrund der Pandemielage bis auf weiteres grundsätzlich eingeschränkt.
Der Kontakt sollte vorrangig telefonisch erfolgen.

Weitere Informationen -> 

Wie können wir Ihnen helfen?

    Tarif­verhandlungen: BG Kliniken halten ihr bisheriges Angebot trotz Corona­krise aufrecht

    Der Marburger Bund hat erfreulicher­weise dem Vorschlag der BG Kliniken entsprochen, am 03.06.2020 die Tarif­verhandlungen Bund wieder aufzunehmen, nachdem eine bereits erzielte erste Einigung im Februar dieses Jahres wegen unterschiedlicher Interpretationen der Regelungen zur Bewertung der Bereitschafts­dienste nicht aufrecht­erhalten werden konnte.

    Infos zur Pressemitteilung

    03.06.2020BG Kliniken

    Pressekontakt

    Profilbild Eike Jeske

    Eike Jeske

    Bereichsleiter Unternehmens­kommunikation und Marketing
    030 330960-119E-Mail

    Gleich zu Verhandlungs­beginn machte die Klinik­gruppe deutlich, trotz dramatisch verschlechterter Rahmen­bedingungen, die durch die Coronakrise bedingt sind, auf der Grundlage der derzeit abschätzbaren wirtschaftlichen Konsequenzen der Krisen­situation im Hinblick auf das Gesamt­volumen bei ihrem bisherigen Angebot bleiben zu wollen.

    Die BG Kliniken bieten ihren Ärztinnen und Ärzten damit weiterhin eine Tarif­steigerung von insgesamt 6,58 Prozent, eine Höchstgrenze der Wochenend­dienste von maximal 24 Wochenenden im Jahr und eine Begrenzung der Bereitschafts­dienste pro Monat auf durchschnittlich 4,5 Dienste an.

    Darüber hinaus sollen eine frühzeitige verbindliche Dienstplanung und die bereits geregelte Erhöhung der ohnehin groß­zügigen elektronischen Dokumentation der Arbeitszeit beibehalten werden.

    Die BG Kliniken haben schließlich unterschiedliche Varianten zur Über­brückung der divergierenden Auffassungen zur Bewertung der Bereitschafts­dienste bei gleich­bleibenden wirtschaftlichen Volumen angeboten.

    Die Verhandlungen werden am 18. Juni 2020 fortgeführt.