Wie können wir Ihnen helfen?

    Rollstuhlfahrer mit Freundin

    Angehörige von Querschnitt-Patient*innen finden Unterstützung

    Eine Verletzung des Rückenmarks, die einen langen Klinikaufenthalt und häufig dauerhafte körperliche Einschränkungen nach sich zieht, stellt nicht nur das Leben der Betroffenen auf den Kopf, sondern auch das der Angehörigen. Sie begleiten, unterstützen, trösten und sind eine unschätzbare Hilfe für die Patient*innen.

    Doch während der oder die Patient*in während des  Klinikaufenthalts rundum gut versorgt ist, finden die Angehörigen oft keinen richtigen Ansprechpartner für ihre Sorgen und Ängste. Sie sehen sich mit vielen neuen, unbekannten Aufgaben konfrontiert, die teils unlösbar scheinen, und gleichzeitig müssen sie für ihr betroffenes Familienmitglied stark bleiben. Hier bietet der Austausch mit anderen Angehörigen Erleichterung. Die Lebensgefährtin eines Querschnitt-Patienten an der BG Unfallklinik Frankfurt hatte nun die Idee eines Stammtisch für Angehörige.
    Sie organisiert den Stammtisch und ist eine qualifizierte Peer-Beraterin der Fördergemeinschaft der Querschnittgelähmten in Deutschland (FGQ) und zudem mit der BG Unfallklinik durch ihr Engagement im ehrenamtlichen Besuchsdienst verbunden. Unterstützt wird sie von einer selbst betroffenen Peer-Kollegin.
    Der Stammtisch bietet einen informellen Rahmen abseits der Klinik, in dem Angehörige ein offenes Ohr, Verständnis und gegenseitige Unterstützung finden.
    Für das Rhein-Main-Gebiet findet er derzeit virtuell jeden letzten Donnerstag per Zoom statt.

    Weitere Informationen zum Stammtisch finden Sie unter www.fgq.de

    Fachabteilung für Rückenmarkverletzte an der BGU

    Seit 1962 werden an der BG Unfallklinik Patient*innen mit einer unfallbedingt oder erkrankungsbedingt erworbenen Querschnittlähmung behandelt. Unser Behandlungsziel ist es, dass unsere Patient*innen unter Nutzung aller zur Verfügung stehenden Ressourcen eine größtmögliche Selbstständigkeit erreichen, mit Rückkehr in ihr privates Umfeld.
    In der Abteilung für Rückenmarkverletzte bieten wir unseren Patient*innen ein umfassendes und ganzheitliches Behandlungskonzept — von der Akutbehandlung bis hin zur Übung verschiedener Alltagsfertigkeiten in einer autarken Einliegerwohnung auf den Querschnitt spezialisierten physio-, sport- und ergotherapeutischen Abteilung. Unterstützt durch ein auf die Querschnittlähmung spezialisiertes Team, von Physio-, Sport- und Ergotherapeut*innen, Logopäden, Atemtherapeuth*innen, Psycholog*innen und Ärzt*innen verschiedenster Fachrichtungen sowie dem Sozialdienst.

    Aktuelles