Coronavirus: Aktuelle Hinweise

Die Klinik darf nur mit einem dicht sitzenden Medizinischen Mund-Nasen-Schutz oder einer FFP2 Maske (ohne Ventil) betreten werden.  
Krankenhausbesuche von Patientinnen und Patienten in der BG Unfallklinik sind aufgrund der Pandemielage bis auf weiteres grundsätzlich eingeschränkt.
Der Kontakt sollte vorrangig telefonisch erfolgen.

Weitere Informationen -> 

Wie können wir Ihnen helfen?

    Klinisches Risiko­management zur Patienten­sicherheit

    ­Risiko­management ist eine Management­methode, die das Ziel ver­folgt, systematisch unternehmens­bedrohende Fehler oder Risiken zu er­kennen, zu analysieren, zu ver­hindern oder ihre Folgen zu be­grenzen sowie die hierzu ergriffenen Maß­nahmen hin­sichtlich ihrer Wirksam­keit kontinuierlich zu be­werten.

    ­Risiko­management ist eine Management­methode, die das Ziel ver­folgt, systematisch unternehmens­bedrohende Fehler oder Risiken zu er­kennen, zu analysieren, zu ver­hindern oder ihre Folgen zu be­grenzen sowie die hierzu ergriffenen Maß­nahmen hin­sichtlich ihrer Wirksam­keit kontinuierlich zu be­werten. Des Weiteren ist es das Ziel, ein höheres Maß an Patienten­sicherheit, eine ge­steigerte Behandlungs­qualität und eine kosten­günstigere Ver­sorgung zu gewähr­leisten.

    Klinisches Risiko­management ist ein fester Bestand­teil eines modernen Qualitäts­managements und als Präventiv­system zu be­trachten, welches die Risiken in der Patienten­versorgung reduzieren soll und die Ziel­setzung einer ständigen Ver­­besserung der Behandlungs­qualität und Patienten­sicherheit zu ver­folgen. Um Fehler in der Patienten­behandlung zu identi­fizieren bevor ein Schaden ent­standen ist, ist es wichtig, risiko­anfällige Be­reiche zu identi­fizieren, um adäquate Maß­nahmen ent­wickeln zu können, damit Schäden erst gar nicht ent­stehen.

    Wie kaum ein anderes Ver­fahren bietet das klinische Risiko­management die Chance, abteilungs- oder krankenhaus­spezifische Daten zum klinischen Behandlungsprozess zu gewinnen. Durch die Ver­netzung mit dem Qualitäts- und Risiko­management ist sicher­gestellt, dass jedes Er­eignis auf seine Entstehungs­ursachen und Verbesserungs­potentiale analysiert wird und die erforderlichen Ver­änderungen initiiert werden.