Wie können wir Ihnen helfen?

    Rollstuhltraining

    Sporttherapie

    Durch gezielte sportliche Aktivität die körperliche Leistungsfähigkeit verbessern: Die Sporttherapie ist ein wichtiges Element auf dem Weg zurück in Alltag und Beruf.

    Ihr Ansprechpartner

    Matthias Paske

    Matthias Paske

    Leiter Sporttherapie

    0345 132 - 61 70E-Mail

    Die Sporttherapie ist Teil unseres interdisziplinären, ganzheitlichen Therapiekonzepts. Ziel ist es, Patienten nach einem Unfall oder einer Erkrankung zur Rückkehr in den privaten und beruflichen Alltag zu verhelfen. Dabei wird durch dosierte, gezielte sportliche Aktivität nicht nur die körperliche Leistungsfähigkeit verbessert. Auch das psychische Wohlbefinden wird gesteigert und das Vertrauen in den eigenen Körper gefördert.

    Sportwissenschaftliche Erkenntnisse nutzen

    Zentrales Element der Sporttherapie am BG Klinikum Bergmannstrost Halle ist die Medizinische Trainingstherapie. Dabei fließen Erkenntnisse aus der Sportwissenschaft in die diagnosespezifische und individuelle Behandlung ein.

    Durch die Sporttherapie sollen Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit, koordinative Fähigkeiten und Herz-Kreislauf-Funktion optimal wiederhergestellt werden. Für die aktive, eigenverantwortliche Therapie können Patienten am Bergmannstrost eine Vielzahl moderner Therapiegeräte nutzen. Mittels verschiedener Testverfahren lassen sich der Therapieverlauf kontrollieren und die Leistung der unverletzten mit jener der betroffenen Seite vergleichen. Auch ein Abgleich mit Referenz- und Normwerten ist möglich.

    In der Schwimmhalle wird eine Bewegungstherapie im Wasser durchgeführt. Im größeren Bewegungsbecken findet das Therapeutische Schwimmen/Aquatraining statt, während das Therapiebecken vorrangig der Einzelbehandlung komplex Verletzter dient.

    Sporttherapie für Rückenmarkverletzte

    Die Sporttherapie wird oft bei Patienten mit Rückenmarkverletzung eingesetzt. Zentrales Element ist das Rollstuhltraining: Der Patient lernt, den Rollstuhl optimal zu beherrschen, um sich im Alltag sicher fortbewegen zu können. Der routinierte Umgang mit dem Rollstuhl ist Basis für weitere Angebote wie etwa Tischtennis, Badminton oder Volleyball.

    Zum Therapieangebot für Rückenmarkverletzte gehört auch das Bogenschießen: Es schult Balance, Gleichgewicht und Konzentration. Zudem dient es der Kräftigung der Rumpf-, Schultergürtel- und Armmuskulatur.


    Im Rahmen des gesamten Behandlungsverlaufes können je nach medizinischer Indikation weitere Maßnahmen und Verfahren der rehabilitativen und physikalischen Medizin zur Anwendung kommen:

    Arbeitstherapie
    Ergotherapie

    Logopädie
    Physiotherapie

    Alle Beiträge

    Aus unserem Ratgeber