Coronavirus: Aktuelle Hinweise

Bedingt durch die Entwicklungen des Coronavirus (SARS-CoV-2) gilt bis auf weiteres ein grundsätzlicher Besucherstopp! 
Hier erhalten Sie weitere Informationen

Wie können wir Ihnen helfen?

    Bundesgesundheitsminister unterstützt Ausrichtung der Spezialisierung und Kooperation der BG Kliniken

    Auf Einladung des CDU Bürgerschaftsabgeordneten und des Bezirksabgeordneten aus Bergedorf hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn am 4. Dezember 2019 das BG Klinikum Hamburg besucht.

    Infos zur Pressemitteilung

    06.12.2019BG Klinikum Hamburg

    Pressekontakt

    Profilbild Christiane Keppeler

    Christiane Keppeler

    Leiterin Unternehmens­kommunikation und Marketing

    040 7306-1310040 7306-1706E-Mail

    In einem intensiven Austausch mit dem Vorsitzenden der Geschäftsführung der BG Kliniken, der Geschäftsführung des BG Klinikum Hamburg und Vertretern des Ärztlichen Direktorats betonte der Bundesgesundheitsminister, dass er die strategische Ausrichtung der BG Kliniken und das BG Klinikum Hamburg in Hinblick auf Kooperationen und Spezialisierung auch zukünftig unterstützen wird. Anschließend stellte sich der Bundesgesundheitsminister gut eine Stunde den Fragen von mehr als 140 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus allen Berufsgruppen. Im Fokus standen hier Fragen zur Zukunft der Pflege, zur Akademisierung der unterschiedlichen Berufszweige bis hin zu den Abrechnungspauschalen, den sogenannten DRGs, denen die Kliniken unterworfen sind. Spahn machte deutlich, dass er sämtliche Themen angehen wolle, aber die Schritte ganz bewusst nicht alle zeitgleich erfolgen könnten. Zusätzlich vermittelte er aber auch, dass nicht sämtliche Anliegen und Änderungswünsche aus dem Gesundheitssektor zentral geregelt werden könnten, sondern viele Entscheidungen auf Länderebene bzw. in den jeweiligen Kliniken getroffen werden können und auch müssten. Zum Abschluss des Besuchs zeigte sich Herr Spahn beeindruckt vom zukunftsorientierten Versorgungsmodell der BG Kliniken und der besonderen Spezialisierung auf die Akutversorgung und Rehabilitation von Schwerverletzen und Unfallopfern aus dem ganzen Bundesgebiet.