Tarifverhandlungen: Keine Einigung zwischen BG Kliniken und Marburger Bund

Die Tarifverhandlungen zwischen den Kliniken der gesetzlichen Unfallversicherung (BG Kliniken) und der Ärztegewerkschaft Marburger Bund blieben auch in der zweiten Verhandlungsrunde am 26. Januar 2023 ohne Ergebnis.

Infos zur Pressemitteilung

26.01.2023 BG Kliniken

Pressekontakt

Profilbild Eike Jeske

Eike Jeske

Bereichsleiter Unternehmens­kommunikation und Marketing
030 330960-119 E-Mail

Zuvor hatten die BG Kliniken unterschiedliche Modelle einer Kombination von steuerfreien Einmalzahlungen und Tabellenentgeltsteigerungen als mögliche Wege zu einer Einigung vorgestellt. Konkret schlug die Arbeitgeberseite eine steuer- und sozialabgabenfreie Auszahlung des gesetzlich möglichen Maximalbetrages in Höhe von 3.000,00 Euro netto für das Jahr 2023 vor. Zusätzlich wurde eine anschließende Tabellenentgeltsteigerung in Höhe von 4,5 % mit Wirkung ab dem 1. Dezember 2023 angeboten. Dieser Vorschlag wurde vom Marburger Bund zurückgewiesen.

Ingo Thon, Verhandlungsführer der BG Kliniken: „Wir bedauern sehr, dass der Marburger Bund das Angebot der BG Kliniken als nicht diskussionswürdig abgelehnt und stattdessen ein Angebot ohne die Berücksichtigung einer steuer- und sozialabgabenfreien Zahlung eingefordert hat.“

Die Verhandlungen werden am 13. März 2023 fortgesetzt.