Septische Chirurgie

Infektionen des Bewegungs­apparats können nach einem chirurgischen Eingriff, durch gestreute Infektionen oder nach Verletzungen auftreten. Sie sind oft schwer zu diagnostizieren, können aber schwere Folgen nach sich ziehen. 

Als Kompetenz­zentren behandeln wir in den Abteilungen für Septische Chirurgie der BG Kliniken zahlreiche akute und chronische Knochen- und Gelenkinfektionen sowie Infektionen bei einliegenden Kunstgelenken und deren Folgezustände: 

  • Knochen­infektion (Osteitis, Osteomyelitis)
  • Gelenkinfektionen
  • implantat­assoziierte Infektionen
  • akute septisch-chirurgische Erkrankungen
  • Infektionen des Bandscheiben­raumes und der angrenzenden Wirbel (Spondylodiszitis)
  • Infektionen bei einliegenden Gelenk­endoprothesen (Gelenkersatz) 
  • Hautweichteil­infekte und -defekte
  • Knochendefekte
  • Gelenkkontrakturen (Gelenksteife)
  • Beinlängen­unterschiede wie Verkürzung oder Achsfehl­stellungen

Zum ganz­heitlichen Konzept gehört auch die Versorgung mit orthopädischen Hilfsmitteln. Die Behandlung multiresistenter Erreger erfolgt in eigens dafür vorgehaltenen Behandlungs­räumen.

Erfahrung und hohe medizinische Expertise

Diagnostik und Behandlung erfolgen in den Abteilungen für Septische Chirurgie interdisziplinär: Neben der Plastischen-, Gefäß- und Neurochirurgie sind die Fachbereiche Mikrobiologie, Radiologie, Innere Medizin, Schmerz­therapie, Innere Medizin, Hygiene und Physio- und Ergotherapie sowie Psycho­therapie beteiligt. Dies und die hohe medizinische Expertise begründen die Qualitäts­führerschaft der Abteilungen für Septische Chirurgie.

Fachbereiche in Frankfurt am Main, die Ihnen weiterhelfen können

Alle Beiträge

Aus unserem Ratgeber