Coronavirus: Aktuelle Hinweise

Bedingt durch die Entwicklungen des Coronavirus (SARS-CoV-2) gilt bis auf weiteres ein grundsätzlicher Besucherstopp! 
Hier erhalten Sie weitere Informationen

Wie können wir Ihnen helfen?

    Endoprothetik

    Moderne Endoprothetik im BG Klinikum Hamburg

    In der Endoprothetik versorgen wir Patienten mit einem künstlichen Gelenk, weil durch Verschleiß oder nach einem Unfall das eigene Gelenk nicht mehr richtig funktioniert und schmerzt.

    Ihr Ansprechpartner

    Dr. med.

    Philipp Inden

    Oberarzt

    040 7306-2456040 7306-2403E-Mail
    Termine

    Im BG Klinikum Hamburg setzen wir täglich alles daran, frische Gelenkverletzungen sowie Gelenkerkrankungen optimal wiederherzustellen, um eine langfristige Beschwerdefreiheit mit dem Gelenk zu erreichen. Bei fortgeschrittener Zerstörung oder Verschleiß eines Gelenkes kann, anstatt der Rekonstruktion, das Einsetzen eines künstlichen Hüftgelenkes (Hüft-TEP) oder künstlichen Kniegelenkes (Knie-TEP) angezeigt sein, um so Patienten zu Schmerzfreiheit und mehr Lebensqualität zu verhelfen.

    Als Klinik der Maximalversorgung für Verletzungen und Erkrankungen des Bewegungsapparates bieten wir eine spezialisierte, integrierte Versorgung an. In enger Zusammenarbeit der an der Behandlung beteiligten Bereiche und Abteilungen (z.B. der Pflege, Abteilung für Anästhesie,- Intensiv- und Schmerzmedizin, Sozialdienst, Physiotherapie, Gehschule, Unfallchirurgie und Orthopädie) können wir so ein sicheres und optimales Ergebnis für unsere Patienten erreichen. Die hochwertige Nachbehandlung ist durch unser Zentrum für Rehabilitationsmedizin im BG Klinikum Hamburg, unser Rehazentrum City für ambulante Rehabilitation in der Hamburger Innenstadt und unsere Reha-Klinik in St. Peter-Ording gesichert.

    Vor jedem Eingriff erfolgt eine eingehende Untersuchung, unterstützt durch modernste Techniken zur Anatomie-, Pathologie- und Gelenksanalyse. Anschließend wird die optimale Prothese für die Patienten individuell geplant. Hier kommen nur hochwertige, zertifizierte Implantate und Materialien zum Einsatz. Das BG Klinikum Hamburg nimmt am Endoprothesenregister Deutschland (EPRD) teil. Die Endoprothesen werden muskelschonend und knochensparend eingebracht. Neben der „primären Endoprothetik“, also dem erstmaligen Einbringen eines Kunstgelenkes, liegt ein weiterer Schwerpunkt in der Wechsel- bzw. Revision-Chirurgie. Dabei werden früher eingesetzte, alte Endoprothesen ausgetauscht oder repariert.

    In der endoprothetischen Abteilung am BG Klinikum Hamburg werden Operationen aller Schwierigkeitsgrade, vom Teilgelenkersatz bis zur komplexen Wechseloperation mit Knochenaufbau durchgeführt. Das Einbringen von Kunstgelenken nach schweren Gelenkverletzungen ist ein Spezialgebiet unseres Bereichs.

    Im Falle einer Infektion im Bereich einer Prothese erfolgt die Behandlung in unserer  hochspezialisierten Abteilung für Septische Unfallchirurgie und Orthopädie.

    Weitere endoprothetische Eingriffe an Schulter und Ellengelenk werden innerhalb  unseres Fachbereiches Unfallchirurgie und Orthopädie vorgenommen. Wir behandeln alle Patienten, unabhängig vom Kostenträger (Gesetzliche Krankenversicherung, BG, Private Krankenversicherung). Der Bereich Endoprothetik ist Teil der Abteilung Unfallchirurgie, Orthopädie und Sporttraumatologie.

    Unser Team

    1. Prof. Dr. med.

      Karl-Heinz Frosch

      Ärztlicher Direktor/ Chefarzt

      Kontakt
    2. PD Dr. med.

      Maximilian Hartel

      Stellv. Chefarzt

      Kontakt
    3. Dr. med.

      Philipp Inden

      Oberarzt mit Schwerpunkt Endoprothetik

      Kontakt
    4. Dr. med.

      Christoph Dörner

      Oberarzt Schwerpunkt Endoprothetik

      Kontakt
    Alle Beiträge

    Aus unserem Ratgeber