Coronavirus: Aktuelle Hinweise

Gemäß der aktuellen Corona-Verordnung der Landesregierung gelten für den Besuch von stationären Patienten aktuell besondere Regelungen. Der Zutritt ist daher nur für registrierte Besucher erlaubt, die einen mitgebrachten Atemschutz auf FFP2 Standard tragen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Hier erfahren Sie mehr über den Zugang für registrierte Besuchskontakte.

Wie können wir Ihnen helfen?

    Berufs­genossen­schaftliche stationäre Weiter­behandlung (BGSW)

    Die Berufs­genossen­schaft­liche Stationäre Weiter­behandlung (BGSW) ist eine stationäre Rehabilitations­maßnahme für Versicherte der gesetzlichen Unfall­versicherung. Sie findet nach Abschluss der Akut­behandlung statt und dient der Optimierung des Rehabilitations­erfolges. 

    Vor allem nach schweren Verletzungen des Stütz- und Bewegungs­apparates, des Nervensystems oder nach Schädel-Hirn-Verletzungen kann eine Berufs­genossen­schaft­liche stationäre Weiter­behandlung sinnvoll sein. Sie wird zur Optimierung des Rehabilitations­erfolges dann durchgeführt, wenn ambulante Leistungen zur medizinischen Rehabilitation nicht ausreichen. Im Mittelpunkt der BGSW stehen intensive physio­therapeutische Übungs­einheiten unter ärztlicher Leitung. Die Physio­therapie lässt sich mit weiteren Behandlungen aus den Bereichen

    • muskuläres Aufbautraining,
    • Ergotherapie und 
    • Logopädie

    kombinieren.

    Alle Beiträge

    Aus unserem Ratgeber