Wie können wir Ihnen helfen?

    Endlich laufen lernen

    Dank des Teams der Septischen Unfallchirurgie am BGKH kann Morsal (9) das erste Mal in ihrem Leben selbstständig laufen. Die ehrenamtliche Zusammenarbeit mit der Organisation „Kinder brauchen uns“ ermöglichte dem Mädchen aus Afghanistan, die komplexe Fehlstellung ihres Beines erfolgreich behandeln zu lassen.

    Infos zur Pressemitteilung

    10.05.2021BG Klinikum Hamburg

    Pressekontakt

    Profilbild Christiane Keppeler

    Christiane Keppeler

    Leiterin Unternehmens­kommunikation und Marketing
    040 7306-1310040 7306-1706E-Mail

    Morsal ist neun Jahre alt und kommt aus Afghanistan. Bereits als Säugling zog sie sich einen komplizierten Bruch des linken Unterschenkels zu. In Folge diverser missglückter Operationen entwickelte sie eine chronische Osteitis des Schienbeins mit einer komplexen Fehlstellung. Dr. Rita Schoop, Oberärztin der Abteilung für Septische Unfallchirurgie am BG Klinikum Hamburg: „Morsal ist aufgrund ihrer Fehlstellung nie gelaufen. Die vielen Operationen führten dazu, dass das Bein sich unterhalb des Knies krümmte und ihr Fuß beinah rechtwinklig abstand.“

    Behandlung in Boberg

    Seit November 2020 ist Morsal im BG Klinikum Hamburg (BGKH) in Behandlung. Zu verdanken hat sie das der Zusammenarbeit des Klinikums mit der Organisation „Kinder brauchen uns“. Diese organisierte die Reise nach Deutschland und die Unterbringung in einer Pflegefamilie für die Dauer von Morsals Behandlung. In einer aufwändigen Operation konnte das Expertenteam am BGKH die Fehlstellung des Beins korrigieren. Mitte April 2021 wurde der Fixateur entfernt und Morsal konnte das erste Mal in ihrem Leben auf zwei Beinen stehen und laufen. Dr. Ulf-Joachim Gerlach ist Chefarzt der Abteilung für Septische Unfallchirurgie und hat Morsal mit seinem Team operiert: „In unserer Abteilung behandeln wir viele Härtefälle, die anderswo bereits aufgegeben wurden. Die Korrektur dieser enormen Fehlstellung war auch für uns eine Herausforderung. Umso glücklicher sind wir, dass wir erfolgreich waren und Morsal endlich laufen kann.“ Die weitere Behandlung erfolgt über die Osteitissprechstunde des Klinikums, in die Morsal regelmäßig mit ihrer Pflegefamilie kommt, bis ihr Bein vollständig stabilisiert ist und sie wieder nach Hause zu ihrer Familie kann.

    Engagement mit Hilfsorganisation Friedensdorf

    Das BG Klinikum Hamburg arbeitet seit etwa 30 Jahren im Rahmen eines Projekts mit der Hilfsorganisation Friedensdorf zusammen, um Kinder aus Krisengebieten unentgeltlich in Deutschland zu behandeln. Dr. Rita Schoop: „Seit 1997 haben wir 51 Kinder im Klinikum behandelt. Aktuell sind zusammen mit Morsal fünf Kinder im BGKH in Behandlung. Bei den Verletzungen handelt es sich um Infektionen der Knochen und Gelenke oder Folgezustände nach Knochen- und Gelenkinfektionen. Bei Brüchen mit Beteiligung der Wachstumsfugen und zusätzlicher Knocheninfektion kann es zu komplexen Fehlstellungen kommen, die wie hier in West-Europa sonst kaum sehen.“ Die Behandlung der Kinder finanziert sich über Spenden an die Hilfsorganisation und die behandelnden Kliniken. Auch die Geschäftsführung des BGKH unterstützt das Projekt finanziell, damit weiterhin aktive Hilfe geleistet werden kann.

    Wer das Engagement des Klinikums unterstützen möchte, kann dies wie folgt tun:

    Empfänger:   BG Klinikum Hamburg gGmbH

    IBAN:             DE63 2004 0000 0120 3900 00

    BIC:                COBADEFFXXX

    Verwendungszweck: Behandlung von Friedensdorfkindern