Coronavirus: Aktuelle Hinweise

Die Klinik darf nur mit einem dicht sitzenden Medizinischen Mund-Nasen-Schutz oder einer FFP2 Maske (ohne Ventil) betreten werden.  
Krankenhausbesuche von Patientinnen und Patienten in der BG Unfallklinik sind aufgrund der Pandemielage bis auf weiteres grundsätzlich eingeschränkt.
Der Kontakt sollte vorrangig telefonisch erfolgen.

Weitere Informationen -> 

Wie können wir Ihnen helfen?

    Rekonstruktive Chirurgie

    Aufgabe der Rekonstruktiven Chirurgie ist die Wieder­herstellung von Körperformen und -funktionen nach Unfällen oder Tumor­operationen. Auch angeborene Fehl­bildungen oder Defekte infolge von Komplikationen nach medizinischen Eingriffen werden in der Rekonstruktiven oder wieder­herstellenden Chirurgie korrigiert. Sie ist die älteste Teildisziplin der Plastischen Chirurgie. In ihr Aufgaben­gebiet fallen sowohl Rekonstruktionen der Haut und Weichteile als auch von ausgedehnten knöchernen Defekten. So können durch die Verpflanzung durchbluteter Knochen­anteile große Knochen­defekte wiederhergestellt und Amputationen vermieden werden.

    Um Haut und Weichteile oder Muskeln, Sehnen und Knochen an einer Körperstelle wieder­herzustellen, wird gesundes Gewebe aus einer anderen Körperregion verpflanzt. Für die Behandlung größerer und tieferer Defekte wird Gewebe aus einer angrenzenden Körperregion in den Defekt verschoben. Es kann aber auch notwendig sein, Gewebe von anderen Körper­stellen mittels mikro­chirurgischer Operations­techniken zu verpflanzen. Hierfür werden die versorgenden Gefäße des verpflanzten Körper­gewebes an die dortigen Blutgefäße angeschlossen.

    Moderne Chirurgie und Expertise Hand in Hand

    Die Experten in den Abteilungen der Rekonstruktiven Chirurgie an den BG Kliniken verfügen über langjährige Erfahrung und nutzen alle verfügbaren Mittel der modernen Chirurgie aus – gerade für komplexe mikro­chirurgische Rekonstruktions­verfahren.

    Alle Beiträge

    Aus unserem Ratgeber