Coronavirus: Aktuelle Hinweise

Zum Schutz unserer Patienten und Mitarbeiter ist der Besuch von stationären Patienten ab sofort leider nicht mehr gestattet. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Angehörige von stationären Patienten, die sich für einen längeren Zeitraum in der Klinik aufhalten, können bei Bedarf am Schalter der Ambulanz eine Tasche mit frischer Wäsche etc. abgeben. Bei der Abgabe sollten die Angehörigen folgende Informationen auf der Tasche vermerken: Vor- und Nachname des Patienten, Geburtsdatum, Station und bestenfalls die Zimmernummer. Die Tasche wird dann intern von unseren Mitarbeitern auf die Station weitergeleitet.

Wie können wir Ihnen helfen?

    Querschnitt­zentrum

    In unserem Querschnitt­zentrum versorgen wir Patienten mit akuter oder chronischer Querschnitt­lähmung. Mit allen Mitteln helfen wir den Patienten dabei, möglichst selbstständig leben zu können.

    Ihr Ansprechpartner

    Andreas Badke

    PD Dr. med.

    Andreas Badke

    Chefarzt Querschnittgelähmte, Technische Orthopädie und Wirbelsäulenchirurgie und stv. Ärztlicher Direktor
    07071 606-104607071 606-1048E-Mail
    Termine

    In Deutschland gibt es rund 70.000 Querschnitt­gelähmte. Jährlich kommen etwa 1.800 Menschen hinzu. Das Rückenmark wird dabei in etwa der Hälfte der Fälle durch Unfälle mit Verletzung der Wirbelsäule geschädigt. Dies können Verkehrs­unfälle, häusliche Unfälle, Arbeits­unfälle sowie Bade- oder Sport­unfälle sein. In zunehmender Zahl werden jedoch auch Patienten behandelt, bei denen das Rückenmark durch Erkrankungen wie Gefäß­verschlüsse, Tumoren oder entzündliche Erkrankungen geschädigt wird.

    Trotz Lähmung möglichst selbst­ständig leben

    Im Querschnittzentrum der BG Klinik Tübingen sind wir seit vielen Jahrzehnten auf die Behandlung von Patienten mit Querschnitt­lähmung spezialisiert. Wir versorgen Patienten mit akuter Rückenmarks­verletzung ebenso wie Menschen, bei denen die Querschnitt­lähmung schon lange besteht und sich Komplikationen ergeben haben.

    Unser Ziel ist immer, dem Patienten trotz der Lähmung ein Höchstmaß an Selbstständigkeit zu ermöglichen. Im Rahmen der lebenslangen Nachsorge tun wir alles dafür, dass diese Selbst­ständig­keit so lange wie möglich erhalten bleibt.

    Bei der Therapie von Querschnitt­gelähmten gibt es heute viele neue Möglichkeiten. Daher erweitern wir in der BG Klinik Tübingen unser Behandlungs­spektrum kontinuierlich und entwickeln angewandte Verfahren weiter. Dazu zählen chirurgische Verfahren (also Operationen) ebenso wie konservative Methoden (etwa Physio- und Ergotherapie). Diese anspruchsvolle Behandlung gelingt nur durch die inter­disziplinäre Zusammen­arbeit mit Kollegen verschiedener Fachbereiche, die bei uns in besonderer Weise umgesetzt wird.

    Das Querschnitt­zentrum ist Teil unserer „Abteilung für Querschnittgelähmte, Technische Orthopädie und Wirbelsäulen­chirurgie“.

    Unser Team

    1. Andreas Badke

      PD Dr. med.

      Andreas Badke

      Chefarzt Querschnittgelähmte, Technische Orthopädie und Wirbelsäulenchirurgie und stv. Ärztlicher Direktor

      Kontakt
    2. Christopher Baron

      Dr. med.

      Christopher Baron

      Oberarzt und Sektionsleiter Querschnitt­gelähmte, Technische Orthopädie, Wirbelsäulen­chirurgie

      Kontakt
    3. Babett Klipphahn

      Dr. med.

      Babett Klipphahn

      Oberärztin Querschnittgelähmte, Technische Orthopädie und Wirbelsäulenchirurgie

      Kontakt
    4. Verena Klotz

      Dr. med.

      Verena Klotz

      Oberärztin Querschnittgelähmte, Technische Orthopädie und Wirbelsäulenchirurgie

      Kontakt
    5. Sven Weisser

      Dr. med.

      Sven Weisser

      Oberarzt Querschnittgelähmte, Technische Orthopädie und Wirbelsäulenchirurgie

      Kontakt
    Alle Beiträge

    Aus unserem Ratgeber